Kategorie: Draußen unterwegs

Dystopie bei Sonnenuntergang

Wenn abends, im Moment etwa gegen 17.30 Uhr die Sonne untergeht, sind zwei Dinge besonders gut zu beobachten. Zum einen Ilonka und ihre Auswirkungen: Das stabile Hochdruckgebiet beschert uns nicht nur frühlinghafte, für den Februar viel zu hohe Temperaturen (nein,...

Ich muss das nicht verstehen…

Ich kann vieles nicht verstehen… Offenbar hat sich der Homo bavaricus vulgaris, also der gemeine Bayer, vor allem aber die Lokalform, der Homo bavaricus monacensis vulgaris, also der vulgäre Münchner ein neues Hobby zugelegt: Gerne mal deponiert er entwendete Einkaufswagen...

Kalt, kalt – schön, schön

Manchmal ist es einfach nur kalt. -12 °C oder so. Und selbst wenn die Sonne herauskommt, steigt das Thermometer auf höchstens- 4 °C. Am Wochenende mache ich einen Abstecher zum Kronthaler Weiher. Nicht, dass ich erwarte, hier auf irgendetwas zu...

Let it snow, let it snow, let it snow

Let it snow, let it snow, let it snow! „Wie viel mal Schneeschaufeln ersetzt eigentlich einmal schwimmen gehen?“ frage ich mich am Drei-Königstags-Morgen. Das vertraute Kratzen, das durch das geöffnete Schlafzimmerfenster klingt, bestätigt, was der Wetterbericht am Vorabend bereits verkündet...

Vom (bayerischen) Recht auf Gegend

Corona und die eingeschränkten Möglichkeiten treiben die Menschen nach draußen ab in die Landschaft, ab in die Gegend. Ihr Ziel neben den vollkommen überlaufenen Naherholungsgebietet in die Wälder… Es ist wieder dieses merkwürdige Verhalten frischluftbedürftiger Großstädter zur Corona Zeit, das...

The Fog – Nebel im Dorf

Wir alle, zumindest die älteren Semester wissen: Wenn vom Meer her der Nebel auf die kleine Küstenstadt Antonio Bay heranzieht, geschehen furchtbare Dinge. Die Geister im Nebel irregeleiteter Seeleute nähern sich dem Ort und nehmen grausam Rache an den heute...