Meine Lieblingsseen in Oberbayern – Das Ranking 2022 (Teil 2), die Plätze 54 bis 11

Hier die Plätze 95 – 55
Hier die Plätze 54 – 11
Hier die Top Ten

 

Das Vorhaben für 2023
Die hundert voll machen, das ist das Wichtigste. Und See Nr. 100 muss dann auch ganz etwas Besonderes sein. Zusätzlich wird es wichtig, möglichst die Seen, die ich erst einmal besucht habe und das vor längerem, ein zweites Mal abzuklappern. Sonst haben die, die sich mittlerweile im Ranking ganz unten „abgesetzt“ haben, nie eine Chance, weiter nach oben zu kommen.

Zugute kommt mir dabei nicht nur die immens große Zahl an Seen und Weihern.
Es ist – und das ist mir klar – ein immenses Privileg, in einer Region zu wohnen, in der es im Süden viele Toteisseen gibt, also Seen, die sich nach der letzten Eiszeit gebildet haben, als die Gletscher sich zurückzogen. Viele davon sind zugleich Moorseen, was ihnen noch einmal einen ganz eigenen Charakter und dem Wasser eine besondere Qualität gibt.
Andere sind so groß, dass man sie mehrfach besuchen kann und trotzdem immer ganz woanders schwimmt, so zum Beilspiel im Starnberger, Ammer- oder Chiemsee.

Das allein würde aber nicht dazu führen, dass ich mittlerweile über 90 Seen schwimmend kennengelernt habe. Denn es gibt da noch dieses Kiesland, die nördliche Münchner Schotterebene. Von Fürstenfeldbruck im Westen bis hinauf fast nach Landshut gibt es hunderte an Kiesgruben, zumeist in Nähe der Isar, viele davon auch in Nähe der Autobahnen, für deren Bau immense Kiesmengen benötigt wurden. Wie praktisch, wenn der Kiesabbau gleich direkt daneben stattfinden konnte.

Viele Kiesgruben liefen voll: Grundwasser drang ein, dazu Oberflächenwasser. Und schon war er da, der neue See, der neue Baggerweiher.

Seit den 70er Jahren verwandeln sich viele Seen in Naherholungsgebiete, manche davon auch mit Naturschutzzonen. Bei so manchem Projekt spielt der Erholungsverein e.V., in dem sich neben der Stadt München mehrere Landkreise und Kommunen zusammengeschlossen haben. Eine tolle Sache, denn so wächst die Zahl attraktiver Naherholungsgebiete von München weiter an. Was letztlich auch bedeutet, dass hier nicht nur Wasserwacht oder DLRG vor Ort sind sondern auch die Wasserqualität regelmäßig geprüft wird. Das ist an Kiesgruben in Firmenbesitz, in denen Schwimmen toleriert wird, natürlich nicht der Fall.

Und noch etwas muss hier erwähnt werden, was für Freiwasserschwimmer von immenser Bedeutung ist: Das Bayerische Gesetz über den Schutz der Natur, die Pflege der Landschaft und die Erholung in der freien Natur. Dort heißt es: „Alle Teile der freien Natur, insbesondere Wald, Bergweide, Fels, Ödungen, Brachflächen, Auen, Uferstreifen und landwirtschaftlich genutzte Flächen, können von jedermann unentgeltlich betreten werden.“ Das wiederum geht zurück auf die Bayerische Verfassung, in der es heißt „Der Genuss der Naturschönheiten und die Erholung in der freien Natur, insbesondere das Betreten von Wald und Bergweide, das Befahren der Gewässer und die Aneignung wildwachsender Waldfrüchte in ortsüblichem Umfang ist jedermann gestattet.“ (Art. 141 Abs. 3 Satz 1 der Bayerischen Verfassung).

Es ist also nicht so einfach, die Öffentlichkeit von den Seen, auch denen, die sich in Privatbesitz befinden, auszuschließen oder Zugänge zu limitieren. Da bedarf es schon guter Gründe, wie 2014 der Streit um den Staudhamer See, der wieder benutzt werden darf, bewiesen hat. Damit aber kann auch eine Kommune nicht so ohne Weiteres Betretungsverbote, Bade- oder Schwimmverbote verhängen, sofern Uferabschnitte nicht dezidiert unter Naturschutz gestellt sind. Das ist in anderen Bundesländern anders. Es ist also in gewisser Weise für Freiwasserschwimmerinnen und – schwimmer eine Insel der Seligen, die sich rings um München gebildet hat. Und das nutze ich aus. Es wäre auch töricht, das nicht zu tun.
Zum Beispiel hier:

Das Mittelfeld:

54. Böhmerweiher
Vorjahresplatzierung: Neu in der Liste / Dieses Jahr besucht: Ja / Mehr als einmal da gewesen: Nein
Ein netter, idyllischer Baggersee am westlichen Stadtrand von München.  Noch ist dort nichts ausgebaut zum Naherholungsgebiet – was den besonderen Reiz des Weihers ausmacht.

53. Waldschwaigsee
Vorjahresplatzierung: 47 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Nein
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

52. Hackensee
Vorjahresplatzierung: 46 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Nein
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

51. Zustorfer Weiher
Vorjahresplatzierung: 55 / Dieses Jahr besucht: Ja / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Ein idyllischer Weiher, schade, dass der direkt an der Autobahn liegt – immerhin konnte ich hier Freundschaft mit einer Schar verwilderter Hausgänse schließen. Das ist doch auch mal was. War ja auch sonst niemand da. Was auch was wert ist.

50. Echinger See
Vorjahresplatzierung: 42 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

49. Der große Notzinger Weiher
Vorjahresplatzierung: 43 / Dieses Jahr besucht: Ja / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Genau das Richtige, wenn man einfach mal fernab vom Schuss ein paar Runden schwimmen und sich dabei einbilden will, man sei ganz woanders. Nur nicht hier. Der große Notzinger Weiher.

48. Kastenseeoner See
Vorjahresplatzierung: 40 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Nein
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

47. Wörther Weiher
Vorjahresplatzierung: 41 / Dieses Jahr besucht: Ja / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Erstaunlich spät in diesem Jahr fahre ich zum Wörther Weiher, dafür an einem kühlen Sommerabend, so dass ich fast ganz allein dort bin. Denn an heißen Sommertagen ist der kleine Weiher komplett überlaufen.

46. Tinninger See
Vorjahresplatzierung: 39 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Nein
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

 

45. Isar
Vorjahresplatzierung: neu in der Liste / Dieses Jahr besucht: Ja / Mehr als einmal da gewesen: Nein
Richtig schwimmen im Fluss war es ja nicht, aber ausgiebiges Baden von der Isarinsel bei Oberföhring aus. Und es war schön.

44. Tüttensee
Vorjahresplatzierung: 38 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

43. Gries-See
Vorjahresplatzierung: 37 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Nein
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

42. Weitsee bei Schnaitsee
Vorjahresplatzierung: 36 / Dieses Jahr besucht: Ja / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Spät im Jahr ist es besonders schön dort, ein kleiner See im nördlichen Teil des Traunsteiner Landkreises. Nicht zu verwechseln mit dem Weitsee im südlichen Teil des Traunsteiner Landkreises (Platz 04).

 

41. Steinsee
Vorjahresplatzierung: 35 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

40. Alz
Vorjahresplatzierung: 34 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Nein
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

 

39. Langwieder See
Vorjahresplatzierung: 33 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

38. Stoibermühlsee
Vorjahresplatzierung: 44 / Dieses Jahr besucht: Ja / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Für eine Feierabendrunde oder einen kurzen Abstecher ein echt schönes Ziel, für einen langen Abstecher auch, denn der daneben liegende Biergarten ist auch sehr gemütlich.

37. Feldmochiner See
Vorjahresplatzierung: 31 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

36. Lußsee
Vorjahresplatzierung: 30 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

35. Riemer See
Vorjahresplatzierung: 29 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

34. Karlsfelder See
Vorjahresplatzierung: 45 / Dieses Jahr besucht:  Ja / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Wie sehr eine zweite Bewertung einen anderen Blick auf einen See geben kann – unter der Woche, am Spätnachmittag im September, wenn das Wasser kühl ist, ist dort einfach nichts los. Das ist keine Überraschung. Aber das hebt den See in der Bewertung noch mal deutlich an.


33. Regattaparksee
Vorjahresplatzierung: 51 / Dieses Jahr besucht: Ja / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Eine wunderbar feierabendlich chillige Atmosphäre empfängt mich am Regattaparksee mitten im Juli – die unglaublich schöne Leichtigkeit eines Sommerabends. Perfekt zum Schwimmen und hinterher in der Abendsonne sich die Haut trocknen zu lassen.

32. Thenner Weiher
Vorjahresplatzierung: 28 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

31. Obinger See
Vorjahresplatzierung: 26 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Nein
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

30. Feringasee
Vorjahresplatzierung: 32 / Dieses Jahr besucht: Ja / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Irgendwie mag ich ihn ja – den künstlichen See östlich von München direkt an der Autobahn. Denn für mich ist er die „Mutter aller Kiesgruben-Seen“. Und seine Lage so schön praktisch – ich komme quasi an jedem Arbeitstag dort vorbei, manchmal mache ich sogar „nur“ zum Fotografieren halt.

 

29. Floriansee
Vorjahresplatzierung: Neu in der Liste / Dieses Jahr besucht: Ja / Mehr als einmal da gewesen: Nein
Ein Geheimtipp? Ja vielleicht, ruhig ist es dort, zumindest hatte ich bei meinem Besuch den Eindruck. Nicht sehr groß, aber man kann ja eine Runde auch zweimal schwimmen.

28. Wössner See
Vorjahresplatzierung: 25 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Nein
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

27. Pilsensee
Vorjahresplatzierung: 24 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

26. Happinger See
Vorjahresplatzierung: 23 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Nein
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

25. Wörthsee
Vorjahresplatzierung: 22 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

24. Fohn-See
Vorjahresplatzierung: 21 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Nein
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

23. Klostersee bei Seeon
Vorjahresplatzierung: 20 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

22. Pelhamer See
Vorjahresplatzierung: 19 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

21. Ammersee
Vorjahresplatzierung: 17 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

20. Rinssee
Vorjahresplatzierung: 16 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

19. Der große Pullinger Weiher
Vorjahresplatzierung: 15 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

18. Hollerner See
Vorjahresplatzierung: 27 / Dieses Jahr besucht: Ja / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Ein Abendschwimmen ganz allein im See bei eher bescheidenem Wetter Mitte Juni versöhnt mich vollkommen mit dem See, den ich im Jahr zuvor als zu voll und am Ufer als zu vermüllt eingestuft hatte. Also hochgestuft.

17. Happinger Au See
Vorjahresplatzierung: Neu in der Liste / Dieses Jahr besucht: Ja / Mehr als einmal da gewesen: Nein
Auch eine Neuentdeckung, die das Wiederkommen unbedingt lohnt, schon, um ein U zu schwimmen: Der Happinger Au See bei Rosenheim. Seine Hufeisenform lässt lange Uferstrecken zu.

16. Regattastrecke
Vorjahresplatzierung: 14 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

15. Starnberger See
Vorjahresplatzierung: 13 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

14. Kirchsee
Vorjahresplatzierung: 12 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

13. Simssee
Vorjahresplatzierung: 11 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

12. Hartsee
Vorjahresplatzierung: 10 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Ja
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

11. Riegsee
Vorjahresplatzierung: 09 / Dieses Jahr besucht: Nein / Mehr als einmal da gewesen: Nein
Keine Neuplatzierung / keine Neubewertung, weil ich dieses Jahr nicht dort war.

 


Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.

Wenn Sie mir spontan einen Kaffee spendieren wollen, weil Ihnen dieser Beitrag gut gefallen hat, dann klicken Sie bitte auf den Kaffeebecher. Mehr dazu hier.

Wenn Sie mehr Bilder von mir sehen wollen, dann empfehle ich das Fotobuch Im Süden – Bilder eines guten Jahres, das Sie in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können. Ebenfalls dort erhältlich sind die grantigen Geschichten Renate und das Dienstagsarschloch  und das Buch  von meinen Schwimmerlebnissen in Frei- und Hallenbädern, in Seen, Weihern, Flüssen und im Meer Bahn frei – Runter vom Sofa, rein ins Wasser , Alle Bücher sind auch über die ISBN in der stationären Buchhandlung bestellbar.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

%d Bloggern gefällt das: