Mehr Herbst – Mehr Strand (Rügen 6)

Den Abschluss dieser kleinen Rügen-Reihe sollen Strand Impressionen bilden. Rügen ist schließlich eine Insel, auch wenn das in das Bewusstsein mancher Urlauber nicht einzudringen scheint. Irmgard und Norbert Kwengelowski sind so ein Fall.

Alle anderen Rügen-Besucher aber können sich davon überzeugen, wenn sie ganz einfach an den Strand gehen. Das geht – man glaubt es kaum – auch im Oktober, nur ist dann das Strandleben ein ganz anderes als im Sommer.

Strand - Meer -Herbst. Rügen

Spaziergänger, Wanderer, Hundeführer dominieren das Bild. Niemand badet, niemand baut Sandburgen, die Strandkörbe sind verräumt. Kleine Kinder, die am Wassersaum buddeln, tragen Gummistiefel und Matschhosen. Nicht überall sind Menschen, manches Mal ist man von Wasservögeln abgesehen ganz allein.

Vögel am Strand: Kormorane, Möwen, Seeschwalben

Da diesen ein eigener Beitrag gewidmet ist, möchte ich das an dieser Stelle nicht weiter vertiefen. Es gibt schließlich noch mehr zu sehen – auch an menschenleeren Stränden.
Es gäbe zum Beispiel Steine – viele Steine, tote Steine:

Stein am Strand im Sand, in den Wellen

Zwei Felsen, von Wellen umspült

Und Holz. Herabgestürzte Bäume, die am Strand liegen, geben wunderbare Fotomotive ab. Ob nun mit Sand und Abhang…

Totholz am Strand - eine Baumleiche

… oder Kies und Meer.

Bäiume am Strand vor Sassnitz

Das Holz wird zum Spielball der Elemente – Wasser, Wind, Sand, Sonne werden die Stämme nach und nach verändern. Es ist ihnen anzusehen. Andere bäumen sich buchstäblich gegen den baldigen Tod am Strand auf.

Spielball der Elemente - abgestürzter Baum

Bäume am Strand

Die Leere am Strand, am plätscherndern Strand ist verführerisch schön, lädt zum Verweilen – einfach nur da sein. Reicht. Leer ist es aber nicht nur an den abgelegeneren Strandabschnitten.  Auch in der Urlauberhochburg Sellin ist Stille eingekehrt, zwei Wochen noch – so hören wir vom Betreiber eines Fischbrötchenverkaufsstandes – dann sperrt er zu. Dann ist es bis zum kommenden Frühjahr vorbei. Von der viel bestaunten und noch öfter fotografierten Selliner Seebrücke gelingen an diesem Sonntag Nachmittag Fotos (nahezu) ohne Menschen, vernachlässigen wir das Vierergrüppchen, das am rechten Brückenrand zu sehen ist und einfach nicht weitergehen wollte. Im Sommer wäre das ein Ding der Unmöglichkeit.

Seebrücke von Sellin - menschenleer

Der Strand on Sellin

Und eines gibt es satt: Sonnenuntergänge. Zwar ist dieser nicht vom Strand aus zu sehen, aber vom Schiff. Diese kleine Ungenauigkeit möge man mir verzeihen.

Meer, Sonne, Wellen

Es fällt schwer, von Rügen und von der Ostsee Abschied zu nehmen. Die Sehnsucht nach Meer ist nur für kurze Zeit gestillt. Sie wird wiederkommen.  Das können Sie sicher nachvollziehen, oder?

Diesige Herbststimmung über der Ostsee

ODER?


Mehr Impressionen von Rügen im Herbst?
Hier: Mehr Insel – Mehr WaldMehr RolandMehr KreideMehr VögelMehr Strand.


Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.

Mehr von mir und meinen Schwimmerlebnissen in Frei- und Hallenbädern, in Seen, Weihern, Flüssen und im Meer finden Sie in meinem Buch Bahn frei – Runter vom Sofa, rein ins Wasser , das Sie in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können. Klicken Sie auf die Cover-Abbildung um mehr Informationen zu erhalten und in den Web-Shop zu gelangen.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

1 Antwort

  1. Schöne Serie – schön bebildert. Da müssen wir uns knapp verfehlt haben 😉 Wir waren Anfang Oktober auf der Insel. Beiträge folgen demnächst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.