Mannis Fotoprojekt: „Blumen und Pflanzen“ – Mein Beitrag

Manchmal geht es Schlag auf Schlag, da haut Manni von Mannis Fotobude in schneller Taktzahl Fotoprojekte raus, dass einem schwindlig wird und man kaum nachkommt. Aus diesem Grund, und weil ich nicht bei jedem Projekt geeignetes Material habe, lasse ich gern mal das eine oder andere aus. Nach Nr. 14 Wald heißt es jetzt

„Pflanzen und Blumen“.

Das liegt mir, da habe ich enorm viel Material. Also bin ich dabei. Die Kunst liegt einmal mehr darin, sich zu beschränken, denn Bilder von Pflanzen und Blumen gab und gibt es in diesem Blog tonnenweise.
Dieses Mal jedoch möchte ich nicht mit „Lockvogel“-Bildchen in andere Beiträge verlinken, auch wenn es mir schwer fällt, genau das nicht zu tun. Gerade dieses Jahr habe ich endlos viel im Garten und dem benachbarten Wald fotografiert und darüber gebloggt.

Meine Auswahl zeigt Pflanzen, die man nur zu sehen bekommt, wenn man sich richtig nass macht.

In vielen Schwimm-Beiträgen gibt es nämlich Bilder von Pflanzen unter Wasser, denn oft habe ich in Seen und Weihern die Kamera dabei und mache neben Selfies und Landschaftsbildern auch Fotos von dem, was dort wenigstens halbwegs zu sehen ist.
Manchmal ist es nichts außer Steinen:

Manchmal aber krautelt es ganz gewaltig unter mir und reckt sich blühend an die Oberfläche. Trübes Wasser schmälert bisweilen den Ausblick und die Bildqualität, das bitte ich zu entschuldigen.
Trotzdem habe ich hier eine kleine Auswahl von Fotos aus den Seen zusammengestellt. Auch in der Hoffnung, dass dieser florale Blick in Mannis Fotoprojekt eine gewisse Alleinstellung unter den Beiträgen hat. Hier also ein paar Einblicke in die heimische (Unter)wasserwelt:

Ganz sicher ist diese sonderbare Welt nicht so farbenfroh wie die über der Wasseroberfläche – sie lässt weder das Gärtnerherz frohlocken noch verleitet sie zu ausgiebigen Fotosafaris, wenn man nicht gerade Taucher, Biologe und/oder Unterwasserfotograf ist. Sie tut sich auch schwer im Vergleich mit dem, was wir beim Schnorcheln im Meer unter uns sehen können – schon allein, weil das klare Meerwasser viel mehr offenbart als Süßwasser.
Trotzdem verdient es diese Welt in unseren Seen und Weihern, dass wir uns für sie interessieren und sie schützen. Sie ist ein sehr fragiles Biotop, viel zu oft schon zerstört.
Ich selbst kratze nur an der Oberfläche, soweit mich die Schwimmbrille eben eintauchen lässt. Unglaublich schön und spannend aber wird es erst ein paar Etagen tiefer. Davon berichten zwei Experten in dem wunderbaren Buch „Das grüne Universum“ – für alle, die das interessiert.

Eine Riesenbitte habe ich noch an alle. Stammleserinnen und -leser kennen sie schon, ich wiederhole sie trotzdem:
Bitte schwimmen Sie nicht dort, wo sie es nicht dürfen.
Es hat schon einen Sinn, wenn Naturschutzgebiete als solche ausgewiesen sind.


Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.

Wenn Sie mehr von mir und meiner grantigen Stimmungslage lesen wollen, dann empfehle ich dieses Buch: Renate und das Dienstagsarschloch , das Sie in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können. Klicken Sie auf die Cover-Abbildung um mehr Informationen zu erhalten und in den Web-Shop zu gelangen.
Mehr von meinen Schwimmerlebnissen in Frei- und Hallenbädern, in Seen, Weihern, Flüssen und im Meer finden Sie in meinem Buch Bahn frei – Runter vom Sofa, rein ins Wasser , das Sie ebenfalls in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

1 Antwort

  1. manni sagt:

    Hallo und Danke ! Das mit dem Thema Schnelligkeit ist kein Problem. Es gibt keinerlei Zeitvorgaben was das Tempo betrifft und es ist auch völlig normal dass man nicht zu jedem Projekt was passendes findet. Man kann also jederzeit was dazu beisteuern !!
    Was deinen Beitrag betrifft ist es natürlich was ganz besonderes die Pflanzenwelt unter Wasser zu sehen, wer kann das schon !
    Selbst wenn man gerne schwimmt oder auch mal auf Tauchstation geht muss ich doch auch die geeignete Kamera dafür haben und da fängt es natürlich schon an ! Ich hätte z. B. keine !!
    Also hast du hier was beigetragen was eben nicht jeder hat und es freut mich natürlich hier was zu sehen was man nicht alle Tage zu bestaunen bekommt !
    Danke für den Beitrag und bitte keinen Stress aufkommen lassen ! Schönes Wochenende Manni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.