Ein Wochenende im Schwarzwald (#2): Am Tälesbach

Von „Schaf zu Schaf“ geht die kleine Wanderung, die wir auf Outdooractive gefunden haben und nachgegangen sind. Dort heißt sie Von Heumaden um den Welzberg zum Tälesbach, ist mit 6,7km und einer Zeit von zweieinhalb Stunden angegeben, perfekt für einen kleinen Einstieg an unserem Wochenende im Schwarzwald. Da die Wanderbeschreibung auf Outdooractive sehr präzise ist, spare ich mir, sie hier zu wiederholen. Statt dessen nur ein paar Bilder/Impressionen:

Los geht’s in Heumaden und vorbei an einem alten Gemäuer, einst eine Schafscheuer:

Der Wackelstein, der sogar über einen eigenen Wikipedia-Eintrag verfügt. Wackeln allerdings tut er schon seit 1960 nicht mehr.

Wackelstein - Tälesbach

Blick von der Welzberghütte hinunter nach Hirsau und die Klosterruinen (Beitrag dazu hier).

Einst führte unter dem Welzberg ein Tunnel eine Eisenbahnlinie hindurch. Diese soll nun, seit sie 1967 stillgelegt wurde, reaktiviert werden. Spannend wäre, den alten Tunnel zu betreten – quasi ein „Noch“ Lost Place. Verlassene, nicht mehr genutzte Eisenbahntunnel irgendwo im Wald gehören ja fast schon zum Standard-Repertoire unzähliger Horrorfilme und Thriller. Spannend oder gruselig ist hier aber nichts, nicht zuletzt, weil alles verrammelt ist. Schade, ich hätte mich nur schwer beherrschen können, nicht doch einmal ein paar Schritte in den Tunnel zu wagen.

Alter Eisenbahntunnel nahe dem Tälesbach

Unzählige Bilder entstehen am Tälesbach, dessen Verlauf wir ein kleines Stück entlang wandern: Fotos von moosbewachsenen Steinen und Mini-Wasserfällen mit immer anderen Blenden und Belichtungszeiten. Fotografiert wird so lange, bis es mich selbst nervt.

Tälesbach

Tälesbach

Tälesbach

Und am Ende stoßen wir wieder auf Schafe. Nach der Scheuer am Anfang stehen nun auf einer Wiese nicht weit vom Tälesbach unterhalb von Heumaden Schafe und Ziegen.

Schafe am Tälesbach

So geht ein schöner ausgedehnter Spaziergang, oder eben eine kleine Wanderung, dem Ende entgegen.


Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.

Wenn Sie mir spontan einen Kaffee spendieren wollen, weil Ihnen dieser Beitrag gut gefallen hat, dann klicken Sie bitte auf den Kaffeebecher. Mehr dazu hier.

Wenn Sie mehr von mir und meiner grantigen Stimmungslage lesen wollen, dann empfehle ich dieses Buch: Renate und das Dienstagsarschloch , das Sie in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können.
Mehr von meinen Schwimmerlebnissen in Frei- und Hallenbädern, in Seen, Weihern, Flüssen und im Meer finden Sie in meinem Buch Bahn frei – Runter vom Sofa, rein ins Wasser , das Sie ebenfalls in meinem Web-Shop aber auch i

 

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

%d Bloggern gefällt das: