Als Tourist daheim (#2): Am Alpsee

Ja, ich wäre gerne geschwommen im Alpsee, diesem wunderschönen Gewässer im Allgäu.
Aber es hat nicht sollen sein. Die Zeit zwischen der Besichtigung der zwei Schlösser reichte nicht für eine Runde durch den See, vor allem nicht nach einer fulminanten Portion Käsespätzle und einem Bier im Gasthaus wäre ich sowieso nicht vorangekommen. Das ganze Geraffel hätte ich auch nicht mitnehmen wollen und außerdem wäre es meiner Frau gegenüber auch nicht fair gewesen.
Also nur gucken. Und spazieren gehen. Wenigstens was. Und das lohnt sich:
Alpsee

Zu Füßen des Schlosses Hohenschwangau liegt der Alpsee, etwa 820m über NN. 1,9 km ist er lang und 800m breit. Da hätte sich eine ausgedehnte Runde in dem türkisblauen Wasser schon gelohnt. Aber man kann eben nicht alles haben – und man kann ja noch mal herkommen. Der See liegt ja quasi ums Eck. Das muss man sich nur lang genug einreden. In Wahrheit ist er über 170km von unserer Haustür entfernt, also nicht gerade in meinem Einzugsgegiet.

Alpsee Leider eben nicht… Aber da reift eine Idee. Wenn man schon mal beim Kini und in seinen Schlössern war, dann könnte man doch an einem freien Tag trotzdem. noch mal hinfahren und dann gleich mehrere Seen abzuklappern, gibt ja genug dort. Eine versponnene Idee macht sich in meinem Kopf breit. Angesichts dieser Aussichten auf das türkisblaue Wasser aber könnte mir das verdenken?

Selbst bei bevorstehender neuer touristischer Flutung der Schlösser dürfte der See dahinter vom Andrang eher unberührt bleiben, zumindest das Wasser selbst. Welcher Busreisende hat schon Schwimmsachen dabei, wenn er zum Kini fährt? Und wer ist schon bekloppt, für ein paar Schwimmzüge im Alpsee ins Allgäu zu fahren?
Andererseits: Wo, wenn nicht zu Füßen Neuschwansteins kann man besser träumen und seiner Phantasie freien Lauf lassen. Schauen Sie mal:

Alpsee

Da mal schwimmen, nicht nur davon träumen. Mal sehen.
AlpseeAlpsee

Noch ein paar Details gefällig?Alpsee
Alpsee

Alpsee

Alpsee

Alpsee

Einen faszinierenden Blick auf den Alpsee, den benachbarten Schwansee, die Alpen den Ort Hohenschwangau und das gleichnamige Schloss hat man natürlich vom Balkon von Schloss Neuschwanstein aus.

Alpsee
Der Kini wusste genau, wo, wie und warum er sein privates Märchenschloss errichten ließ. Ob er jemals dort geschwommen ist?
Keine Ahnung.

 

Als Tourist daheim (#1): Auf nach Hohenschwangau
Als Tourist daheim (#2): Am Alpsee
Als Tourist daheim (#3): Neuschwanstein – ganz ohne Disney

 


Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.

Wenn Sie mehr von mir und meiner grantigen Stimmungslage lesen wollen, dann empfehle ich dieses Buch: Renate und das Dienstagsarschloch , das Sie in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können. Klicken Sie auf die Cover-Abbildung um mehr Informationen zu erhalten und in den Web-Shop zu gelangen.
Mehr von meinen Schwimmerlebnissen in Frei- und Hallenbädern, in Seen, Weihern, Flüssen und im Meer finden Sie in meinem Buch Bahn frei – Runter vom Sofa, rein ins Wasser , das Sie ebenfalls in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

6 Antworten

  1. Hanne sagt:

    Superschön am Alpsee und überhaupt im Allgäu, wo wir inzwischen schon oft ins sehr gerne unseren Urlaub verbrachten, hoffentlich auch bald wieder verbringen können!
    Liebe Grüße von Hanne

  2. Struppi-2009 sagt:

    dort ist es wunderschön!!!! Ich denke schon, dass Du diesen See einmal beschwimmst.
    Viele Grüße Traudl

  3. manni sagt:

    super tolle Gegend und ich kann dir die Ecke auch mal abends sehr empfehlen.

    https://mannisfotobude.wordpress.com/2020/02/12/alpsee-mit-den-koenigschloesser/

    ob der König schwimmen konnte ? Glaube nicht, sonst wäre der Starnberger See nicht zum Verhängnis geworden

    • zwetschgenmann sagt:

      Auch ein sehr schöner Beitrag mit tollen Fotos.

      Doch, Ludwig konnte schwimmen, das ist gesichert. Und dort, wo er ertrunken sein soll, reicht das Wasser nicht mal bis zu den Kronjuwelen (immerhin war er 1,90m groß). Ich war dort und habe semilegal eine Stellprobe gemacht:

      https://zwetschgenmann.de/wieder-mal-beim-kini/

      Auch wenn es ein regnerischer Tag war, war es noch immer taghell, es war ja nicht mal 19 Uhr. Nein, nein, nein. Nicht der Strnberger See ist ihm zum Verhängnis geworden. Da habe ich eine dezidiert andere Meinung.

  4. manni sagt:

    An dem Kreuz im Starnberger See war ich auch schon mal ! Ist aber gefühlt eine Ewigkeit her !

    Keiner weiß genau was geschehen ist und wird sich auch nie genau detailieren lassen. Alles Vermutungen egal von wem ! Ich wollte nur damit sagen ob die Menschen damals überhaupt das schwimmen so gelernt haben wie wir heute es tun ?

    Heute bekommen die Kinder Schwimmunterricht aber es vermutlich ganz stark dass dies damals nicht auf dem Stundenplan gestanden hat.
    Wenn man musste man es sich selbst beibringen oder Privatunterricht sich geben lassen.

    Ist auch egal !

    Das mit der Körpergröße verstehe ich und gebe dir recht ! Das Kreuz steht an einer Stelle wo er sicherlich stehen konnte. Vielleicht ist er aber weiter draußen von Bord gegangen und dort eben angetrieben worden.

    Wie geschrieben es haben sich schon viele den Kopf zerbrochen und Möglichkeiten in Erwägung gezogen und sind zu keinem definitiven richtigen Ergebnis gekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

%d Bloggern gefällt das: