Alles neu macht der Mai – sogar in Bayern

Zeit wurd’s.
Man kann es nicht anders sagen.
Immerhin haben wir schon Mai.
59 Tage ist es her, dass ich das letzte Mal schwimmen war. Am 11.03., so datierte meine Kamera die Fotos vom und im Erdinger Hallenbad, war ich das letzte Mal im Wasser (duschen einmal ausgenommen).
Seitdem war coronabedingt Pustekuchen: Erst schlossen die Hallenbäder, dann durften die Freibäder nicht aufmachen. Und dank Zuchtmeister Söder gibt es in Bayern auch keine Perspektive, wann das passieren wird, derweil in fast allen anderen Bundesländern bereits konkrete Termine im Mai benannt wurden. Aber so ist das nun mal in Bayern. Hier geht alles einen anderen Gang. Ob’s immer der Richtige ist, sei dahin gestellt…

Nur langsam kletterten die Wassertemperaturen im Weiher, der neue Neo hing bis heute ungenutzt im Schuppen. Auch zwei neue Badekappen, die ich mir mit individueller Bedruckung geleistet habe, verschwanden unausgepackt in der Schwimmtasche. Die Schwimmhäute zwischen den Fingern sind eingetrocknet, die Leibesfülle ist gestiegen. Um wie viel genau weiß ich nicht, die Waage ist ein dreckiges Aas, ich frage sie nicht.

Jetzt aber – endlich – ist der Mai gekommen und die Freiwassersaison eröffnet: Bei mir später als bei manch anderen, die bereits im April unterwegs waren. Und wenn ich von anderen lese, die jetzt bereits ohne Neo längere Strecken schwimmen – Respekt. Aber ich nicht!

Die Saison eröffnen Herbert und ich im Wiflinger Weiher. Bereits am Vortag war ich dort, habe eine Zeitlang am Ufer gesessen, mich meiner endlich frisch geschnittenen Haare erfreut, die Zeit des Wollschweins liegt hinter mir, und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen. Herbert habe ich ein Bild geschickt – dieses:

Wiflinger Weiher im Mai

Nur noch einmal schlafen, schreibe ich dazu.
Unter Missachtung diverser bayerischer Kontsktregelungen haben wir uns geeinigt, gemeinsam mit nur einem Auto hinzufahren (spart Sprit und Abgase) und uns auch auf der Wiese gegenseitig die Rückenreißverschlüsse der Neos hochgezogen. Es geht eben nicht anders und für den Fall, dass einer der Leser Anstoß nimmt: Die Adresse für etwaige Bußgeldbescheide finden Sie im Impressum.

Ab ins Wasser.
Im neuen Neo. Mann, ist das geil. In der neuen Gummipelle, die perfekt passt, nicht zu wenig und nicht zu viel Auftrieb hat und lediglich an den Beinen etwa fünf Zentimeter länger sein dürfte. Der Mai hält mehr, als er versprochen hat. Es ist ein Wonnemonat, daran gibt es keinen Zweifel. Die gemessenen 16 °C Wassertemperatur drücken wir locker weg. Das kann natürlich auch an der nagelneuen verstärkten Bioprenschicht unter dem Neo liegen. Aber darüber schweigen wir jetzt einfach.Auf geht's - im Weiher.

Was hat mir das gefehlt…
Sorry – im direkten Vergleich muss ich sagen: Spazierengehen ist schön und hat seine Reize, Wandern auch, aber Freiwasserschwimmen ist eben viel, viel schöner. Das gilt auch, selbst wenn man lange nicht so viel sieht und fotografieren kann.

Wir sind nicht die einzigen, die schwimmen. Ich erspähe einen anderen, der ebenfalls im Neo das Wasser durchpflügt, dazu die Klassiker ohne: Heranwachsende, die sich knöcheltief im Weiher stehend, einen Ball zuwerfen, kleine Kinder, die wenigstens ein paar Minuten im Wasser stehen, Oma- und Opabrüstler, die einmal hin und zurück schwimmen. Ein paar Wagemutige, echte Helden kraulen neolos einmal zum gegenüberlegenden Ufer und zurück.
Und wir sind auch wieder am Start.

Der Weiher hat uns wieder.Dreamteam - im Weiher, im Mai

Für ein Beweisfoto rücken wir für fünf Sekunden näher als nur 1,50 Meter zusammen, so nah, wie Bundesligaspieler sich in Bälde nie kommen dürfen und es wohl auch nicht werden; natürlich nicht.
Aber wir sind nur zu zweit, Haushaltsfremde zwar, aber eben nur ein Duo und damit deutlich weniger Personen, als bei der legendären Aufzugfahrt des Bundesgesundheitsministers. Es ist eben alles relativ.

Nur eines nicht: Der Mai ist gekommen – und die Saison eröffnet. Endlich.Unterwasser im Mai im Weiher


Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.

Mehr von mir und meinen Schwimmerlebnissen in Frei- und Hallenbädern, in Seen, Weihern, Flüssen und im Meer finden Sie in meinem Buch Bahn frei – Runter vom Sofa, rein ins Wasser , das Sie in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können. Klicken Sie auf die Cover-Abbildung um mehr Informationen zu erhalten und in den Web-Shop zu gelangen.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

2 Antworten

  1. Frieda sagt:

    Gut gemacht, ihr zwei beide

  2. Naya sagt:

    Dann viel Spaß jetzt wieder beim Schwimmen!
    Bei mir im Badesee waren auch schon wieder Leute schwimmen und baden – mir ist es noch etwas zu kalt. Aber ich freue mich auch schon drauf, wenn für mich die Badesaison wieder beginnen kann!