Spätsommer im Waginger See

Spätsommer im Waginger See.
Ein perfektes Mantra fürs Schwimmen, vorausgesetzt, man – also ich – schwimmt im Viererzug.
Spät-som-mer-im-Wa-ging-er-See – – Spät-som-mer-im-Wa-ging-er-See – – Spät-som-mer-im-Wa-ging-er-See – – Spät-som-mer-im-Wa-ging-er-See usw.
20 °C Wassertemperatur meldet der Bayerische Rundfunk, damit ist der Waginger See an diesem Wochenende einer der wärmsten, den Bayern zu bieten hat.
Das lassen wir uns nicht zweimal sagen – der Sommer kehrt noch einmal, wenn auch mit verminderter Kraft zurück. Es wäre töricht, das nicht auszunutzen.
Spätsommer im Waginger See

Also fahren Herbert und ich zum See, genießen den freien Tag und diese unglaubliche Ruhe, die morgens über dem See liegt, bevor die ersten Gäste zum Badeplatz kommen – viele sind es ohnehin nicht mehr, außer in Bayern und Baden-Württemberg sind die Schulferien vorbei, die meisten Urlauber abgereist, das Strandbad Seeteufel gehört wieder den Einheimischen, den Familien und Senioren.
Schwimmen und Baden geschieht ohne Aufsicht und ohne Steg, weder das eine noch das andere stört uns.
Spätsommer im Waginger See

Wohin soll es gehen?
Am Ufer entlang nach Norden und Osten, vorbei an baufälligen Boothäusern,Spätsommer im Waginger See

an Bäumen und Schilf.Spätsommer im Waginger See

Ein junger Haubentaucher drängt sich ins Bild, eigentlich viel zu weit weg für die kleine Kamera. Schade. Still dümpelt ein Segelboot, das wir passieren, vor Anker.

Spätsommer im Waginger See

Spätsommer im Waginger See

Erster Ziel und Wendepunkt ist der Strand- und Campingplatz Tettenhausen.  Da ist ungleich mehr los als an unserem Startplatz: Stimmen, Gekreische, Gejohle, Wasserplatschen. Hier tobt nicht nur das Leben, hier toben in der Mittagssonne Kinder im flachen und noch immer recht warmen Wasser. Es ist eben doch noch Sommer.
Ich sinniere, ob ich den Waginger See überhaupt zählen darf als „Neuentdeckung“ in meinem Ranking, immerhin war ich vor Ewigkeiten hier ein paar Mal mit meinen Kindern zum Zelten dort. Aber das ist ja ewig lange her, und richtig geschwommen bin ich damals auch nicht, nur ein wenig gebadet haben wird. Also rein in die Liste, rein ins Ranking.

Spätsommer im Waginger See

Auf dem Rückweg geht es zunächst südwärts ein Stück am Schilf entlang. In der Ferne grüßen die Alpen, das ist Bilderbuch- und Postkartenbayern.

Spätsommer im Waginger See

Dann aber queren wir die Bucht zurück zum Strandbad. Selfie- und Fotopausen inklusive.

Spätsommer im Waginger SeeSpätsommer im Waginger See

3.492m wird Herbert von seiner Garmin ablesen, als wir wieder am Ufer sind. Bei mir dürfte es etwas mehr sein, mein Zick-Zack Kurs und vor allem meine Extraschlenker schlagen auch noch zu Buche. Es ist aber auch zu schön. Noch nicht das Wasser verlassen, noch nicht jetzt…

Spätsommer im Waginger See

…an einem Spätsommertag im Waginger See.

Anerkennung werden wir uns von einem Familienvater holen, der auf einer Bank sitzt, derweil seine beiden Töchter im Wasser toben. Er habe uns, so erzählt er Herbert, die ganze Zeit beobachtet, die leuchtend orange Boje, sei ja sehr gut sichtbar. Ob wir hinüber bis zum anderen Badeplatz geschwommen wären. Wie weit das sei? Was? 3.500 Meter. Und ja – der Wahnsinn.

Spätsommer im Waginger See

Nun ja…


Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.

Wenn Sie mehr von mir und meiner grantigen Stimmungslage lesen wollen, dann empfehle ich dieses Buch: Renate und das Dienstagsarschloch , das Sie in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können. Klicken Sie auf die Cover-Abbildung um mehr Informationen zu erhalten und in den Web-Shop zu gelangen.
Mehr von meinen Schwimmerlebnissen in Frei- und Hallenbädern, in Seen, Weihern, Flüssen und im Meer finden Sie in meinem Buch Bahn frei – Runter vom Sofa, rein ins Wasser , das Sie ebenfalls in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

%d Bloggern gefällt das: