Werbung in eigener Sache: Sie sind geliefert, die Bücher

Sie sind geliefert, die Bücher Im Süden.
Drucker und Buchbinder haben ganze Arbeit geleistet. Nach einer ersten unter hohem Zeitdruck entstandenen Vorabproduktion ist nun die gesamte Auflage ordentlich in Kartons verpackt und auf Palette gestapelt vom Buchbinder wieder zurück in der Druckerei und kann dort von mir eingesammelt werden.

Das lasse ich mir nicht zweimal sagen, mache mich auf den Weg nach Ebersberg und hole einen ersten Teil ab. Einmal mehr beglückwünsche ich mich zu der Entscheidung, vielleicht ein wenig teurer, aber lokal produziert haben zu lassen. Eine Palette mit Büchern von irgendwoher geliefert abends in der Einfahrt, und es gewittert. Das hätte es nun wirklich nicht gebraucht.
Die ersten Kartons verfrachte ich in den Wagen, den Rest hole ich später.

Es ist, das gebe ich zu, spannend und aufregend. So wie jedes Mal, wenn ein Buch entstanden ist und Abnehmer*innen sucht. Und doch ist es dieses Mal anders. Denn nach den ersten Büchern, in denen es weit mehr um Texte ging, um das geschriebene und gelegentlich spitzfindig geschriebene Wort geht es dieses Mal um Bilder. Um meine Bilder. Das ist das Wagnis.

Der Flut an Foto- und Bildbänden einen weiteren hinzuzufügen ist nicht ganz ohne Risiko – glänzt man nicht mit einem großem Namen oder einem großformatigem Coffeetable-Book.
Aber nicht allein der Mut, das Wagnis einzugehen, hat mich dazu bewogen, Im Süden zu produzieren. Hinzu kam die Idee, nun kartonweise und über Jahre Geburtstags-, Weihnachts-, Jubiläums- und sonstige anlassbezogene Geschenke zur Verfügung zu haben. Im Süden bekommt einfach jeder im Verwandtschafts- und Freundeskreis geschenkt, dem ich etwas auf den Gabentisch legen darf, kann oder muss.

Die eigentliche Triebfeder aber waren die vielen positiven Rückmeldungen, Lob und Anerkennung auf Fotos, wann immer ich Bilder, die etwas mehr als nur Schnappschüsse waren, in den sozialen Medien hochgeladen habe. Genug für eine gewisse Euphorie, einen Bildband aus ausgewählten Bildern zu machen, selbige mit einem kleinen Essay zu verwenden und das Ganze auf den Markt zu werfen.

Jetzt sind Sie dran. Wenn Sie jetzt bestellen, dann sind die Bücher in kurzer Zeit ein zweites Mal geliefert: Per Post – direkt zu Ihnen nach Hause. Ein erster Schwung Bestellungen ist schon verschickt. Umschläge und Briefmarken habe ich aber noch mehr als genug.

Wenn sich das Buch nämlich nicht verkauft, dann bin ich geliefert, denn neben dem herben finanziellen Verlust werde ich kaum so viele Bücher in die Bücherschränke im Landkreis stellen und so verantwortungsvoll entsorgen können.

Also: Kaufen Sie, was das Zeug hält. Sonst habe ich ein Problem. Bis zum Ende des Monats gewähre ich Stammleserinnen und -lesern, FB und Twitter-Followern und überhaupt: einfach allen einen Subskriptionspreis.
Den Link zum Shop finden Sie rechts in der Leiste, im Menü und unter jedem Beitrag. Das ist doch genau das Buch, dass Sie immer schon haben wollten. Oder?
Und nicht nur das… Ihre Freunde, Familienmitglieder, Nachbarn, Vereinskameraden, Kollegen doch auch alle. Dieses Buch kann man nämlich perfekt verschenken, ohne sich Sorgen zu machen, dass die Beschenkten an Ihrem guten Geschmack, Ihrer Bildung, Ihrer Stilsicherheit oder Ihrem Niveau entweder verzweifeln oder im Gegenteil daran zu scheitern. Weil es einfach „nur schön“ ist. Was heißt „nur“?

Es ist schön. Überzeugen Sie sich selbst: Wer in das Buch hineinblättern will, kann das hier gerne tun.


Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.

Wenn Sie mir spontan einen Kaffee spendieren wollen, weil Ihnen dieser Beitrag gut gefallen hat, dann klicken Sie bitte auf den Kaffeebecher. Mehr dazu hier.

Wenn Sie mehr Bilder von mir sehen wollen, dann empfehle ich das Fotobuch Im Süden – Bilder eines guten Jahres, das Sie in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können. Ebenfalls dort erhältlich sind die grantigen Geschichten Renate und das Dienstagsarschloch und das Buch von meinen Schwimmerlebnissen in Frei- und Hallenbädern, in Seen, Weihern, Flüssen und im Meer Bahn frei – Runter vom Sofa, rein ins Wasser , Alle Bücher sind auch über die ISBN in der stationären Buchhandlung bestellbar.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

3 Antworten

  1. Bernhard sagt:

    Echt mutig von Dir :-D

    LG Bernhard

  2. Axel sagt:

    Hi
    verteil/verkauf es an die Ärzte und Frisöre im Süden. Besser als alte Lesezirkel allemal und vielleicht auch ein Kundenfänger.

    Und als Family bekomme ich dann eins zu Weihnachten oder zum 60.sten sowieso :-)

  3. Petra sagt:

    Hallo Lutz, und ich hab auch schon eines von Dir. Dankeschön.
    Die Fotos sind besonders und gefallen mir sehr gut. Ich wünsche Dir erfolgreichen Verkauf.
    Herzlich. Petra
    Kann man deinen Artikel eigentlich rebloggen? Für meinen zweiten Blog. Oder ich warte bis du dein Buch im Totenhemd-Blog vorstellst. So machen wir es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

%d Bloggern gefällt das: