Sonntag, das ist… (#03) Fotografieren durch Glasbausteine

Gläser, so dick wie Glasbausteine – so ungefähr mobbte man weiland extrem kurzsichtige Menschen, wenn sie ihre Brillen aufsetzten. Und in der Tat waren die Brillengläser unfassbar dick und nicht gerade leicht.
Ich muss daran denken, nicht, weil ich eifrig mitgemobbt hätte oder damals selbst solche Brillen hätte tragen müssen. Mir fällt das ein, als ich einen Satz Makrolinsen aus dem Briefkasten ziehe.
Als ich meinen Kameradeckel verliere und einen neuen bestelle, nehme ich gleich ein Dreierpack, dazu ein paar Objektivdeckelhalter, diese netten kleinen Schnüre, mit denen man die Deckel an die Kamera fesselt und dazu noch einen höchst komfortablen Schultergurt. Das Ganze hätte ich auch beim stationären Händler kaufen können, dann hätte ich aber in die Stadt fahren müssen, ein entsprechendes Fachgeschäft gibt es auf dem Land nicht. Was mich zum einen teurer zu stehen gekommen wäre, zum anderen würden Sprit, Parkhaus und/oder U-Bahn, um ins Zentrum zu kommen, ebenfalls zu Buche schlagen. Der große Fotohändler Münchens hat zwar auch einen Online-Shop, aber ich stelle schnell fest, dass dort das Meiste um ein Vielfaches teurer ist – zumal es mir vollkommen wurscht ist, ob der Markenname quer über dem Deckel prangt oder nicht.
Nun also stehe ich um drei Euro unter den Gratisversandkosten. Was noch kaufen?
Gläser, so dick wie Glasbausteine – also Makrolinsen, die ich sowieso schon immer mal haben wollte.

Und damit fängt das Experimentieren an. Der Sonntag is bestens dafür geeignet.
„Eiszeit“ heißt das Wochenthema bei #JedeWocheEinFoto, also nehme ich mir die Schnee- und Eiskristalle am Hibiskus im Garten vor.

Schnee und Eis - fotografiert im Makromodus durch Gläser, dick wie Glasbausteine

Was heißt: Kamera aufs Stativ, manuelles Scharfstellen des Motivs und dann mit Selbstauslöser ein Foto machen?
Eines?
Eher ein Dutzend.
Speicherkarte raus, rein damit in den Rechner, Bilder anschauen – löschen. Alles auf Anfang.
Wieder, wieder und wieder. Rein und raus, Treppe rauf, Treppe runter, bis ich keine Lust mehr habe, bis mir kalt ist und es draußen dunkel ist. So kann man seinen Sonntag auch verbringen…

Hibiskus mit Schnee - fotografiert im Makromodus durch Gläser, dick wie Glasbausteine

 


Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.

Wenn Sie mir spontan einen Kaffee spendieren wollen, weil Ihnen dieser Beitrag gut gefallen hat, dann klicken Sie bitte auf den Kaffeebecher. Mehr dazu hier.

In meinem Webshop finden Sie ganz neu und exklusiv das neueste Fotobuch Freie Schnauze – Weideschweine von Ursula Zeidler, ein wunderbares Buch für alle, die Schweine lieben.
Außerdem sind ab sofort dort auch ihre bisherigen Fotobücher Paare, Münchner Freiheiten – Zwei Jahre Theresienwiese April 2019-April 2021, Augenblicke, und einfach Kinder verfügbar.Weiterhin sind im Webshop auch erhältlich: Mein Fotobuch Im Süden – Bilder eines guten Jahres, die grantigen Geschichten Renate und das Dienstagsarschloch und das Buch von meinen Schwimmerlebnissen in Frei- und Hallenbädern, in Seen, Weihern, Flüssen und im Meer Bahn frei – Runter vom Sofa, rein ins Wasser .

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Entdecke mehr von Mal Zwetschgenmann - Mal Wassermann

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen