Was der Karpfen kann – eine Randbemerkung

Was der Karpfen im Kastenseeoner See kann…

Karpfen im Kastenseeoner See

Echter Karpfen

…kann ich auch. Nur anders. Und in einem anderen See:

Kein Karpfen - auch nicht der Kastenseeoner See. Geblubber im Hollerner See

Möchtegern Karpfen

Nicht ganz, okay. Aber zumindest kann ich es ja mal probieren.
Sie dürfen mir also Essbares anbieten.

Aber bitte weder Fischfutter noch altes, schimmliges Brot oder sonstige Speisereste. Ich bin ja kein Karpfen. Ich tu nur gelegentlich so und blubbere.

Außerdem: So modrig und fischig rieche ich auch nicht.

Hoffe ich zumindest.

Also angeln Sie nicht nach mir, Sie bekommen mich so oder so nicht an den Haken.

Ufer vom Weiher

Angeln Sie nicht nach mir


Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.

Mehr von mir und meinen Schwimmerlebnissen in Frei- und Hallenbädern, in Seen, Weihern, Flüssen und im Meer finden Sie in meinem Buch Bahn frei – Runter vom Sofa, rein ins Wasser , das Sie in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können. Klicken Sie auf die Cover-Abbildung um mehr Informationen zu erhalten und in den Web-Shop zu gelangen.

Danke.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

2 Antworten

  1. Linsenfutter sagt:

    Keine Sorge. Meine Angel bleibt hier. Außerdem ist meine Pfanne zu klein. Lach …

  2. Manni sagt:

    Wer solche Spässchen treibt muss sich nicht wundern wenn er einen Angelhaken im Mund hat ! Nein Spaß lustiger Vergleich !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.