Ich habe fertig mit Bahnhoffotos – vorerst

98% der Bahnhoffotos sind geschafft. Nur noch 2% fehlen, dann befinden sich Fotos von sämtlichen deutschen Bahnhöfen auf der Website Railway stations . 233 davon von mir und ich bin noch immer (so gerade) in den Top Ten der Bildlieferanten.

Bahnhoffotos: Hier Seeleiten-Berggeist

Das jüngste Bild: Haltestelle Seeleiten-Berggeist

7.346 Bahnhöfe oder Haltestellen verzeichnet die Datenbank für das Bundesgebiet.  Da bin ich mit 3,17% Zulieferung zwar weit unter der 5% Hürde, habe aber trotzdem Mehrprozentpunkte als mancher TV-Sender Marktanteile. Was also will man mehr? Derweil sich die Seitenbetreiberin längst weltweit orientiert und ein Land nach dem anderen sukzessive gefüllt wird, kann ich mich entspannt zurücklegen. Ich bin vorerst fertig mit Bahnhoffotos.

Bahnhoffotos: Hier Wiesmühl an der Alz mit Zug

Irgendwie entschleunigt: Haltestelle Wiesmühl an der Alz

Zwar gibt es noch rote Flecken, also Bahnhöfe ohne Fotos, aber die sind so weit weg von mir und möglichen Reisen, dass ich wohl nichts mehr beisteuern kann: Westlich von Bremen, südlich von Oldenburg, Oberlausitz, zwischen Bielefeld (gibt’s das überhaupt) und Osnabrück sowie ein paar versprengte Bahnhöfe hier und da. Alles nicht mein Gebiet. Allenfalls kann ich, wenn bis dahin nicht längst geschehen, kommenden Sommer die noch unfotografierten im Pfaffenwinkel ansteuern. Aber bis ich dorthin komme, wird sie längst ein anderer als Bild eingereicht haben.

Bahnhoffotos: Städtisch in Schweinfurt

Einer der wenigen größeren, städtischen Bahnhöfe, die ich fotografiert habe: Schweinfurt

Es war ein lustiges Projekt, spannend, weil ich nicht nur im eigenen Sprengel immer wieder in Orte gekommen bin, in denen ich noch nie war. Auch Überlandfahrten nach Gießen, Stuttgart, Bad Wildungen etc. zu Veranstaltungen haben mich jenseits der Autobahn durch Orte und zu Bahnhöfen geführt, die ich ansonsten wohl nie zu sehen bekommen hätte. Wunderschöne Gegenden, trübsinnig machende verfallene Bayerische Würfel, absurde Industrieflächen fernab von Irgendetwas,  fromme Franken, aus Zügen springende wackere Wanderer, Berufspendler, Schülerhorden.

Bahnhoffotos: Modelleisenbahnlandschaft in Gmund

Modelleisenbahnlandschaft in Gmund am Tegernsee

Bahnhoffotos:Dombühl, heruntergekommen, deprimierend

Deprimierendes in Dombühl

Convenient-Schnitzel vor der Bäckerei neben dem Bahnhof in Roth, ein Döner in Raubling und einer in Peine, bei McDo in Schorndorf und sonstnochwo, Tankstellen-Baguettes, Supermarkt-Snacks; dazu bisweilen wildes Parken auf Feldwegen, Taxiständen und in Einfahrten – schnell aus dem Auto, zwei drei Bilder und Auf Wiedersehen.

Bahnhoffotos: Hier Plüderhausen

Plattes in Plüderhausen

Fotos entstanden auch vor oder nach Schwimmausflügen im Chiemgau und im Blauen Land, zwischen Rosenheim und Wasserburg und am Ammersee. Dazu die verzweifelte  Suche nach Bahnhöfen, die kaum zu finden waren, zu früh gelöschte Fotos von Haltestellen in Ortschaften am Lech; Regen, Hitze, Schnee.  Die ganze Palette. Ich war in Orten, in denen ich nicht tot überm Zaun hängen möchte und in entzückenden kleine Städtchen, in denen Schlendern sicher lohnenswert wäre. Alles war dabei. Sogar Pflaumloch und Plüderhausen.
Blind dem Navi vertrauend bin ich quer durch Schwaben, durch Oberbayern und Franken gegurkt – und das mehrfach. War schon lustig. Es gibt Orte, an denen ich nie einen Bahnhof vermutet hätte und Orte, die seit Bauer sucht Frau über eine halbprominente Einwohnerschaft verfügen.

Bahnhoffotos: Otting im Niemandsland hinter Traunstein

Otting – Ein Bahnhof im Nirgendwo

Bahnhoffotos: Pittenhart - ein Nichts

Pittenhart – Nirgendwo ein Bahnhof, na ja fast…

Ziel war es dabei nicht, bestechend schöne Fotos abzuliefern sondern charakteristische Momentaufnahmen. Wiedererkennbares. Allesamt sind die Bilder also Schnappschüsse, viele sind nur mit dem Handy gemacht. Ich zeige hier eine willkürliche Auswahl, nachdem ich lange durch den Ordner geklickt habe und mir manche Skurrilität dieser Touren in Erinnerung gerufen habe.

Bahnhoffotos: Rohrbach an der Ilm

Rohrbach an der Ilm – sonnengelb

Und jetzt?

Ich werde mich hüten, beim nächsten Auslandsurlaub mit meiner Frau Bahnhöfe rund ums Ferienhaus abzuklappern oder gar ein Ferienziel vorzusschlagen, wo es noch viele unfotografierte Bahnhöfe gibt. Ein paar Fotos bereits konnte ich 2018 aus der Bretagne liefern, eines aus Schottland, eines gerade erst aus Österreich. Aber glauben Sie mir, es ist wenig vergnüglich, mit mir auf die Suche nach irgendwelchen Bahnhöfen zu gehen, die man am Ende nur durch Zufall findet. Das kann ich  niemandem zumuten – meiner Frau am allerwenigsten.

Bahnhoffotos: Lannion in der Bretagne

Lannion – Frankreich, nur, weil wir da sowieso vorbei gekommen sind

Also bin ich fertig. Vorerst.

Bahnhoffotos: Vohburg

Bahnhof in Vohburg – wo zum Henker ist das? Und warum fährt man dorthin?

Aber bekanntlich soll man nie nie sagen.
Und noch viel weniger: „Geh schon mal vor zur Familie: ich will nur schnell noch den Bahnhof von Bad Sauerbrunn fotografieren. Der fehlt nämlich auch noch. Und auf der Rückfahrt könnten wir vielleicht noch eben am Bahnhof in…“

Bahnhoffotos: Hier Bad Sauerbrunn

Knips knips knips in Österreich

„Nein! Können wir nicht. Und werden wir nicht!!!“

Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.

Wenn Sie mehr von mir und meiner grantigen Stimmungslage lesen wollen, dann empfehle ich dieses Buch: Renate und das Dienstagsarschloch , das Sie in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können. Klicken Sie auf die Cover-Abbildung um mehr Informationen zu erhalten und in den Web-Shop zu gelangen.
Mehr von meinen Schwimmerlebnissen in Frei- und Hallenbädern, in Seen, Weihern, Flüssen und im Meer finden Sie in meinem Buch Bahn frei – Runter vom Sofa, rein ins Wasser , das Sie ebenfalls in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

5 Antworten

  1. Michael Kausch sagt:

    Was für ein schönes Projekt. Und du warst in Dombühl. Und das ging so ganz an mir vorbei. Wo ich Bahnhöfe so liebe. Toll.

  2. manni sagt:

    das ist ja krass ! Toll Idee und das wäre mal ein Fotoprojekt !!!! Super und auf die Idee bin ich noch nie gekommen !!!! Vielleicht kannst du ja mal eines starten und mal schauen wer was zu bieten hat !

  3. puzzleblume sagt:

    Schön verschiedenartig. Kann es sein, dass der Hundertwasserbahnhof von Uelzen noch unbesucht ist?

  4. Struppi-2009 sagt:

    Sehr schöne Bilder und da sieht man wieder, dass die Bahn kein Geld zur Renovierung hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.