Die Akelei und die rosablaue Falle

Dummdidei – die Akelei
hat der Blütenfarben zwei.

Einmal rosa, einmal blau
und ist doch weder Mann noch Frau.

Zymös die Blüten stehen und doldig,
und zwittrig sind sie – ach wie goldig.Akelei in tiefem Blau

So blühn sie üppig vor dem Haus
genauso wie auch hintenraus.

Und locken Hummeln, Falter Bienen,
sich ihres Nektars zu bedienen.

Akelei mit Hummelbesuch

Die Farben spielen keine Rollen,
die Krabbler wollen nur die Pollen.
Ob rosa, blau ist ganz egal,
die haben’s nicht mit Farbmoral.

Akelei in rosa

 

Rosa, das heißt nicht gleich „Frau“.
Und ist die Blüte einmal blau,
muss das nicht gleich „Mann“ bedeuten.
Wie bei vielen andren Leuten.

Akelei in rosa und zartlila
Sortiert man Farbe zum Geschlecht,
dann macht man’s eher schlecht als recht.

Denn kommt dann plötzlich lila-weiß
Steht man da mit seinem Scheiß.Akelei in lila weiß

Das alles lehrt die Akelei.
Du-dumm – du-dumm-di-dumm-di-dei
Akelei in blau

 

Entgegen anderslautender Spekulationen verfügt die gemeine Akelei (Aquilegia vulgris), wie sie in unserem Garten wächst, über keinen Sexualdimorphismus.
Oder anders ausgedrückt: Männliche und weibliche Blüten erkennt man nicht an der Farbe ihrer Blütenblätter. Was schon damit zu tun hat, dass anders als bei Eiben, Gingko, Salweiden, Hopfen oder Sanddorn die Blüten nicht entweder männlich oder weiblich sind. Und divers sind sie auch nicht – sie sind einfach zweigeschlechtlich oder zwittrig.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

2 Antworten

  1. Linsenfutter sagt:

    Schön geschrieben zu tollen Bildern.

  2. Christin Kern sagt:

    Wow, ein Gedicht für eine der schönsten Blumen. Wunderschön geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.