Wehe, Sie sagen: „Happy Burzzeltag“!

Herzlichen Glückwunsch, Ihr Lieben. Gut, dass Ihr das alles nicht mit ansehen müsst…

Haben Sie heute Geburtstag?
Nein?
Wusste ich es doch. Oder, wenn ich etwas genauer sein will: Ich wusste es nicht, aber Facebook, Xing und Co haben mich richtig informiert: Heute gibt es niemanden zu beglückwünschen…
Gibt es etwas Feineres als die Geburtstagserinnerungen von Facebook, Xing & Co.? Sie sind so hilfreich, dass ich gar keinen normalen Geburtstagskalender mehr führe.
Dumm ist allerdings, wenn reale Freunde, Verwandte, Kollegen nicht in Facebook & Co. unterwegs sind, ich sie nicht in meiner Freundesliste führe oder sie ihren Geburtstag nicht hinterlegt haben. Pech für sie und peinlich für mich, da ich ihre Geburtstage todsicher vergesse und mich nicht rühre.
Diese Minderheit außer acht lassend, werde ich fast täglich damit konfrontiert, dass ein Mensch in meinen Kontaktlisten Geburtstag hat. Und schon sind wir mitten im Thema. Wie soll man auf diese Geburtstagsbenachrichtigung angemessen reagieren?
Am einfachsten ist es, dem Geburtstagskind einfach die Wünsche auf die Pinwand zu posten. Und genau das machen alle.
Aber mal ehrlich: Gibt es eine bessere Möglichkeit, seinem Mitmenschen mitzuteilen, dass er einem eigentlich völlig wurscht ist?
Der Subkontext eines solchen Pinwandeintrags ist doch: Du bedeutest mir nichts, ich weiß nicht mal, wann du Geburtstag hast. Ich gratuliere Dir auch nicht persönlich sondern Deinem Online-Profil.
Folglich sind die Glückwünsche allesamt schablonenhaft und nichtssagend, schon bemerkt?
Allerdings würde es mir das Leben erheblich vereinfachen, wenn Facebook eine automatische Funktion einrichten könnte. Facebook weiß, mit wem ich befreundet bin und wann meine Freunde Geburtstag haben.

So nicht, meine Herren.

Dann kann Facebook doch eigentlich völlig automatisch an diesen Tagen einen standardisierten Eintrag auf der Pinwand eines Geburtstagskindes für mich machen. Ich muss mich nicht mehr darum kümmern und der andere muss die Standardgratulationen nicht mehr lesen. Stattdessen könnten wir im echten Leben einen Kaffee zusammen trinken gehen.
Mein Cousin erzählte mir (natürlich im realen Leben), ein Freund von ihm würde alle paar womchen sein Geburtstagsdatum bei Facebook ändern und hartnäckig würden ihm die immer gleichen Leute die immer gleichen Glückwünsche auf die Pinwand schreiben. Die merken nicht mal, dass sie ihm vor ein paar Wochen schon mal gratuliert haben…
Ist das nicht großartig? Die vermeintlichen „Freunde“ mutieren zu Gratulator-Androiden, die hirnlos  Monat für Monat „Herzlichen Glückwunsch“ posten. Läuft da schon ein Auto-Programm oder die kraftwerk’sche Menschmaschine?
Ich habe mir diese Form der Gratulation abgegewöhnt. Ich möchte mich weder in die Reihe der Gratulanten einordnen, die „Alles Gute zu Deinem Burzzeltag“ wünschen noch in die, die mit dem Imperativ aufwarten „Genieße den Tag und lass dich schön feiern!“. Einem notorischen Nörgler und Wortverdreher wie mir gehen diese Formulierungen sowieso gegen den Strich. Wer zu Geburtstag „Burzzeltag“ sagt, ist in seiner Entwicklung möglicherweise nicht über ein Alter von 10 Jahren hinaus gekommen. Ich aber schon.
Und wer ein Geburtstagskind auffordert, sich „ordentlich feiern zu lassen“, hat möglicherweise leichte Realitätsverschiebungen. Wie soll das im Berufsleben gehen und soll die Familie daheim um den Jubilar herumtanzen wie um ein Goldenes Kalb? Das möchte ich gern mal erleben.

Und so schon erst recht nicht.

Dann lasse ich diese Posts doch lieber und melde mich auf dem herkömmlichen Weg. Noch kann ich anrufen, eine Mail schicken oder eine e-Card. Letzteres ist auch nicht gerade originell aber etwas mehr Wertschätzung ist das allemal als ein schnöder Pinwandeintrag.
Ach ja: Eine Freundin erzählte mir, sie habe zwei richtige (!) Postkarten zum Geburtstag bekommen. Sie erinnern sich? Diese bunt bedruckten und bebilderten Kartonstücke mit einem Adressfeld und einer Briefmarke darauf.  Echte Geburtstagskarten habe ich seit Ewigkeiten nicht mehr verschickt, und auch keine bekommen. Bei ausgesuchten Personen werde ich das einfach mal wieder machen…
Sie haben doch heute Geburtstag?
Na dann: Alles Gute zum Burzzeltag, genießen Sie den Tag und lassen Sie sich ordentlich feiern. Steht sicher auch schon auf ihrer Pinwand, aber ganz gewiss nicht von mir…

PS: Ich bin mir ziemlich sicher, dass nach diesem Blogeintrag bei meinem nahendem Geburtstag meine Facebook-Pinwand ebenso blütenweiß bleiben wird wie das Papst-Gewand. Bitte gern, soll mir recht sein!

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

2 Antworten

  1. Svenja Homölle sagt:

    Recht hast Du, nur einem persönlich wichtige Freunde erhalten eine eigens für sie ausgesuchte & persönlich geschriebene Karte per Post – old school halt und absolute Kinderschule! :-)

  1. 16. Juli 2012

    […] von “Torte Geburtstag”. Diese kleine Grafik, die  einen Beitrag über unsinnige Geburtstagsgrüße bei Facebook illustrierte,  übt noch immer magische Anziehungskraft auf Google aus. Immer wieder habe […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.