Mediatipps (Teil 29): „52 kleine & große Eskapaden in und um München: Ab nach draußen!“ von Nadine Ormo

Eine besondere Ehre und ein großes Vergnügen ist es, Nadine Ormos 52 kleine & große Eskapaden in und um München: Ab nach draußen! in dieser Reihe Mediatipps auf meinem Blog vorzustellen. Nicht nur, weil ich Nadine persönlich kenne, denn das ist bei einigen Autorinnen und Filmschaffenden, deren Werke hier empfohlen werden, der Fall. Ihr Buch, eine Ansammlung wunderbarer Fluchten nach draußen in und und um München herum ist ein toller Ratgeber, Neues zu- und Altbekanntes wieder zu entdecken.
Dieses Mal zähle ich nicht durch, dieses Mal juchze ich nicht vor Vergnügen: „Das kenne ich schon! Da war ich schon!“. Denn ich bin ernsthaft gewillt, mich von Nadines Tipps anleiten zu lassen, Ziele, vielleicht nicht unbedingt für Miniurlaube aber auf jeden Fall für Abstecher und Ausflüge, aus diesem Buch auszuwählen. Und ich quengele auch nicht rum, was alles fehlt und noch Erwähnung finden könnte. Zumal es ja das Konzept dieser Reihe ist, immer 52 Eskapaden zu benennen. Dabei gäbe es doch hunderte…
München allein hat enorm viel zu bieten, das Umland dazu noch viel mehr. Sommers wie winters und im Frühling und Herbst sowieso.
Entsprechend liefert das Buch auch vom Erdbeerpflücken über Freiwasserbaden zum Pilzesammeln und Eisstockschießen für jede Jahreszeit etwas.
Ganz kann ich meinem Vorsatz nicht gerecht werden: Denn natürlich freue ich mich, den Steinsee im Buch zu entdecken, den Fröttmaninger Berg und den Perlacher Forst. Weniger, weil ich da schon war, sondern weil es mich motiviert, dennoch oder gerade deshalb noch einmal hinzufahren.
Beim Fröttmaninger Berg, den ich 2021 erstmals erklommen habe (was nicht wirklich eine Herausforderung darstellt), bin ich zum Beispiel immer wieder überrascht, wie wenig alteingesessene Münchnerinnen und Münchner jemals oben auf dem Klärschlammberg zu Füßen des Windrads gewesen sind und die Aussicht auf die Stadt genossen haben. Zumindest meiner subjektiven Erfahrung nach höre ich fast immer: „Da war ich noch nie!“

Schon deshalb sind die 2 kleine & große Eskapaden in und um München: Ab nach draußen! sicher auch für Münchner höchst empfehlenswert.

Natürlich freue ich mich beim Durchblättern über den Hinweis, das Kupferbachtal zwischen Glonn und Laus zu durchwandern, viel zu lange haben auch wir das auf dem Zettel und noch immer nicht gemacht. Das gilt auch für das Haspelmoor, für das Nadine so schwärmt und mir erzählt, dass sie schon ein wenig das schlechte Gewissen quält, einen GeheimInsidertipp zu verraten, noch dazu, wenn es sich um ein äußerst sensibles Naturschutzgebiet handelt.
Wir sprechen darüber, als wir uns auf einer Veranstaltung für Bloggerinnen über den Weg laufen, wir reden über die Verantwortung, die wir haben, wenn wir solche Tipps weitergeben: Ob nun gedruckt im Buch oder im Blog, welche Folgen das haben kann und dass es eine ganz andere Dimension hat, als bei populären Instagramern und ihren rücksichtslosen Selfies mitten im Moor oder im Gebirge.
Wir vertrauen darauf, dass unsere Leser*innen ähnlich ticken wie wir,  sich der Sensibilität der Orte, über die wir schreiben bewusst sind und sich dort entsprechend verhalten. Und wirklich geheime und höchst störempfindliche Orte nennen wir sowieso nicht, geschweige denn, dass wir einen Run auf sie auslösen, weil halb München plötzlich in die Heiden aufbricht.

Amüsant finde ich, dass Nadine exakt die gleiche Runde um Wasserburg herum gedreht hat wie wir. Vermutlich haben haben wir uns der gleichen Inspirationsquelle bedient. Sogar die Bilder ähneln sehr.


Trotzdem bleibt enorm viel zu entdecken: Die verlorene Bahntrasse zwischen Feldkirchen und Johanneskirchen? Nie gehört – gleich mal vorbei fahren.
Die Weite der Mallertshofer Heide? Unbedingt noch mal vorbeifahren, gern auch zum x-ten Mal.
Mit dem Rad duch die Eggstätter Seenplatte? Ich kenn die Seen zwar, aber nur von der Wasserseite aus.

Es wird Zeit, auch hier die Perspektiven zu wechseln.
Ab nach draußen!
Egal, wie das Wetter gerade ist.

PS: Die Bilder beziehen sich auf die erwähnten Eskapaden, stammen aber nicht aus dem Buch sondern aus diesem Blog. Aber sie greifen die im Buch genannten Ausflugsziele auf.

 


Jetzt hier kaufen (Affiliate Link zu Amazon – das Buch gibt es aber auch über die ISBN bei Ihrem Buchhändler):

Nadine Ormol: 52 kleine & große Eskapaden in und um München: Ab nach draußen.

Taschenbuch / 232 Seiten / Verlag:  ‎ Dumont Reiseverlag / Erschienen mit neuem Titel am 25.11.2021 / Sprache: Deutsch

ISBN-13: 978-3616028019
Preis: 16,95 €


Lust auf mehr Mediatipps?
Hier finden Sie eine Liste aller Beiträge samt Verlinkung:
Die Serien dieser Seite im Überblick.


Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.

Wenn Sie mir spontan einen Kaffee spendieren wollen, weil Ihnen dieser Beitrag gut gefallen hat, dann klicken Sie bitte auf den Kaffeebecher. Mehr dazu hier.Wenn Sie mehr Bilder von mir sehen wollen, dann empfehle ich das Fotobuch Im Süden – Bilder eines guten Jahres, das Sie in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können. Ebenfalls dort erhältlich sind die grantigen Geschichten Renate und das Dienstagsarschloch und das Buch von meinen Schwimmerlebnissen in Frei- und Hallenbädern, in Seen, Weihern, Flüssen und im Meer Bahn frei – Runter vom Sofa, rein ins Wasser , Alle Bücher sind auch über die ISBN in der stationären Buchhan

 


Jetzt hier kaufen (Affiliate Link zu Amazon – das Buch gibt es aber auch über die ISBN bei Ihrem Buchhändler):

Christoph Gehl: 52 kleine & große Eskapaden Rothaargebirge und Sauerland: Ab nach draußen.

Taschenbuch / 240 Seiten / Verlag:  ‎ Dumont Reiseverlag / Erschienen mit neuem Titel am 03.08.2022 / Sprache: Deutsch

ISBN-13: 978-3616028019
Preis: 16,95 €


Lust auf mehr Mediatipps?
Hier finden Sie eine Liste aller Beiträge samt Verlinkung:
Die Serien dieser Seite im Überblick.


Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.

Wenn Sie mir spontan einen Kaffee spendieren wollen, weil Ihnen dieser Beitrag gut gefallen hat, dann klicken Sie bitte auf den Kaffeebecher. Mehr dazu hier.Wenn Sie mehr Bilder von mir sehen wollen, dann empfehle ich das Fotobuch Im Süden – Bilder eines guten Jahres, das Sie in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können. Ebenfalls dort erhältlich sind die grantigen Geschichten Renate und das Dienstagsarschloch und das Buch von meinen Schwimmerlebnissen in Frei- und Hallenbädern, in Seen, Weihern, Flüssen und im Meer Bahn frei – Runter vom Sofa, rein ins Wasser , Alle Bücher sind auch über die ISBN in der stationären Buchhan

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

%d Bloggern gefällt das: