Mal wieder die Hosen runterlassen

Lassen Sie uns über ein etwas abseitiges Thema reden. Das Herunterlassen der eigenen Hosen. Im realen Leben kommt das durchaus regelmäßig vor. Täglich, wenn ich ehrlich bin. Aber doch unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Und behaupten Sie bitte nicht, bei Ihnen wäre das anders.

Im digitalen Leben kommt sowas auch vor – allerdings geht es da nicht um die richtigen Hosen. Zumindest bei mir nicht! NIemand will/soll/muss das sehen und für einen Onlyfans-Account bin ich nun wirklich zu alt, als dass ich mit heruntergelassenen Hosen noch nen netten Euro nebenbei verdienen könnte.

Bleibt die Variante im übertragenen Sinn. Einen Freitag und einen Samstag gebe ich meinen Twitterfollowern die Gelegenheit, einen Tweet zu liken, bei dem ich für jedes Herzchen ein wenig über mich preisgebe. Gemäß dieser Liste.

Fragenkatalog mit 40 Fragen - genug, um die Hosen runterzulassen

„Falls es etwas davon gibt, was Ihr noch nie über mich wissen wolltet, Euch auch gar nichts angeht und ich sowieso nie in der Öffentlichkeit erzähle… Falls nicht – dann nicht.“

Solche Spiele sind beliebt, gerade in pandemischen Zeiten, in denen sowieso jeder oft im Netz unterwegs ist. Man stößt immer wieder darauf. Viele lassen wenigstens ein ganz kleines Stück die Hüllen fallen.

Muss man nicht unbedingt machen, aber man kann. Denn nach vierzig Likes ist Schluss und ich habe alle Fragen beantwortet, wenig berichtet und trotzdem nicht allzu viel von mir preisgegeben. Und wenn, dann anonym. Ist ja „nur“ Twitter.

Da aber auch meine Blogleser das Recht haben, all das über mich zu erfahren, was sowieso jeder weiß, wiederhole ich das Ganze jetzt hier noch mal, fehlerbereinigt und einen Hauch präziser beantwortetr:

1. Nickname?
Da ist zum Glück nie wirklich einer an mir hängen geblieben. Versuche gab es. Langfristig scheiterten sie alle. Und das ist Gut so.

2. Height?
1,86m. Tendenz abnehmend.

3. Eye colour?
Blau genug, um damit arbeiten zu können. Was auch geschah.

4. Hair colour?
Clooney-blond oder Richard-Gere-getönt. Irgendwo dazwischen.

5. Siblings?
Big Brother. Einen.

6. Crush?
Nicht doch.

Meme mit Schrift I' getting to old for that shit - also Hosen runterlassen

7. Do you drink?
Sicher. Muss man doch, Trinken ist überlebensnotwendig. Sonst verdurstet man doch.

8. Relationship Status?
Verheiratet. Mehr als silbrig mittlerweile.

9. Sexuality?

Männliches Zeichen

10. Obsession?
Möglichst viel ins Wasser – und Fotos. Viele Fotos. Ansonsten wird man(n) in einem gewissen Alter ruhiger, was Obsessionen angeht.

Baum im Wasser liegend am Weiher - auch hier keine Hosen runterlassen

11. Favourite Store?
Zur Zeit der Edeka im Nachbardorf. Wo soll man sonst auch hin? Hat ja fast alles zu.

13. Cats or dogs?
Weder noch. Ist auch nichts Neues.

Verdreckte Babyschildkröte auf der Hand - Keyphase: Hosen

14. Biggest female celebrity crush?
Es gibt viele höchst bewundernswerte Frauen, einige davon sehr berühmt. Celebrities dann aber eher weniger. Da muss ich passen.

15. Biggest male celebrity crush?
Echt nicht. Niemand.

16. Idea of a perfect date?
Oh ja. Aber ich bin zu wenig romantisch, dass Andere das auch als perfekt ansehen würden.

17 Any scars?
Reichlich. Dank einer juvenilen Knochenerkrankung auch gut sichtbar. Die Narben werden meist auf Rückfrage neugieriger Leute als Folge eines Duells im Morgengrauen bezeichnet. Hat sogar mal wer geglaubt, als ich behauptete, ich hätte mir mit jemandem ein Schusswaffenduell geliefert.

18. Best friend(s)?
Schwierig bei so einem wie mir. Der hier vielleicht?

Foto: Kurt Krieger

Vermutlich aber auf lange Sicht gesehen mein Bruder.

19. Last time you cried?
06.08.2017. Danach höchstens nur noch ein vereinzeltes Tränchen.

20. Do you give a second chance?
Eher nicht. Ich weiß: Das ist ein Fehler. Trotzdem.

21. Favourite animal?
Hapalochlaena. So putzig. Und so giftig. Kleiner Blaugeringelter Krake.

22. Favourite sports Team?
Kommt Ihr nie drauf.

BVB - Die Mannschaft in Herzform aufgestellt kniend in Black Live matters Pose. Gelbe Trikots, schwarze Hosen

23. Favourite colour?
Grasgrün

Fahrstreifen auf grüner Wiese - kein Ort, die Hosen runterzulassen

24. Favourite flower
Akelei

Blaue Akelei Blüte - Keyphase Hosen

25. Most inportant person?
Me, myself and I
Das sage ich nur, um niemanden jmd. anderen gegenüber zu bevorzugen und damit irgendwen zu düpieren.

26. Jealous type?
Nein. Was ich sehr komfortabel finde.

27. Biggest wish?
Möglichst in Ruhe gelassen zu werden.

28. Biggest fear?
Dass der „Biggest wish“ nicht in Erfüllung geht.

29. Favourite Band?
Das kann ich nicht beantworten, mein Musikgeschmack ist breit und ändert sich immer wieder. Es gibt nicht diese EINE Band über Jahrzehnte, die ich klasse finde. Weil auch Bands sich ändern und bei denen, die früher gut waren, heute vielleicht nur noch Murks rauskommt.

30. Favourite song right now?
Bruce Springsteen – House Of A Thousand Guitars (Official Audio) – YouTube

31. Tattoos and Piercings?
Nein. Ja.
Themawechsel bitte.

32. Last person you texted?
Kennt Ihr nicht… Es ging um die Speisekarte des HQ Wok/Sushi im Nachbardorf.

33. Favourite Store?
Das hat sich seit der Beantwortung der Frage 11 nicht geändert. (Die Frage ist doppelt).

34. What I love about myself?
Schwierig zu beantworten. Weil es so viel ist, was ich an mir mag? Wohl nicht. Aber ich mag mich grundsätzlich. Was schon viel wert für ein psychisches Gleichgewicht ist. War ein langer Weg bis dorthin.

35. What I hate about myself?
Die Ungeduld und das Leiden, dass mir vorsätzliche Dummheit und Bildungsverweigerung anderer Menschen zufügen. Es wäre zu schön, wenn mir das einfach egal sein könnte.

36. Someone you miss?
Meine viel zu früh gestorbene Mutter, die so gerne das Großwerden ihrer Enkelkinder erlebt hätte. Aber Krebs ist eben ein Arschloch.

Meine Mutter mit ihren kleinen Enkeltöchtern auf dem Schoß. Keyphase: Hosen

37. Where would you like to live?
Dahoam, wie man hier sagt. Oder: In unser klein Häusken.

38. Your lucky number
Drölfzigtausend

39. Wat places would you like to visit
Mein Bett. Unbedingt. Und das täglich.

40. Day or night
Ich kann mich nicht entscheiden. Also beides. Am besten abwechselnd.

Das war’s. Bis wieder jemand mit so einer Aktion um die Ecke kommt und man wieder aufgefordert wird, die Hosen runterzulassen.


Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.

Wenn Sie mehr von mir und meiner grantigen Stimmungslage lesen wollen, dann empfehle ich dieses Buch: Renate und das Dienstagsarschloch , das Sie in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können. Klicken Sie auf die Cover-Abbildung um mehr Informationen zu erhalten und in den Web-Shop zu gelangen.
Mehr von meinen Schwimmerlebnissen in Frei- und Hallenbädern, in Seen, Weihern, Flüssen und im Meer finden Sie in meinem Buch Bahn frei – Runter vom Sofa, rein ins Wasser , das Sie ebenfalls in meinem Web-Shop aber auch in jeder stationären Buchhandlung bestellen können.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

1 Antwort

  1. Stephanie Jaeckel sagt:

    Super Verein 🥰

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

%d Bloggern gefällt das: