Frag doch mal die anderen (Teil 37): Jil Gusmanow

„Ich bin Jil Gusmanow und mache seit 10 Jahren den Sport Finswimming zu Deutsch Flossenschwimmen„, schreibt mir Jil, als sie den Fragebogen zurückschickt. „Im Januar dieses Jahres habe ich mir den Vizetitel in 1500m Flossenschwimmen bei den Sachsenmeisterschaften in Dresden geholt. Angemeldet und trainieren tue ich beim TC Delitzsch e.V.“

1. Ich schwimme, weil
dies meine kleine Freiheit ist. Hier kann ich all den ganzen Stress und meine Sorgen für den Moment den ich meine Flosse trage vergessen. Das Schwimmen lässt schon automatisch meinen Kopf abschalten und ich denke dabei nicht an meine eigentlichen Sorgen. So kann ich unter anderem am besten Stress abbauen. Außerdem bewege ich mich so mindestens einmal die Woche sehr aktiv.

02. Wo und wie hast Du schwimmen gelernt? Wie alt warst Du damals?
Ich habe damals erst in der 1. Klasse im Schwimmunterricht schwimmen gelernt, obwohl mein Vater mich schon im Kindergarten in einen Schwimmkurs angemeldet hatte, doch ich hatte damals sehr große Angst vor den tiefen Wasser. Mittlerweile schwimme ich mit der großen Flosse in diesen Becken an meine ehemalige Schwimmlehrer jedes Jahr im Sommer dran vorbei, die mir damals das Schwimmen beibringen wollten.

03. Am liebsten schwimme ich im Hallenbad, Freibad
Weil ich hier meine gewohnten Bahnen habe und ich weiß wie der Abstand ist. So kann ich leichter meine Trainingspläne durchziehen und weiß am Ende wie viele Meter ich geschwommen. Dies ist meistens ein sehr gutes Gefühl.

04. Wo findet man Dich im Sommer im Wasser, wo im Winter?
Im Winter schwimme ich auf der Sportbahn in der Eilenburger Schwimmhalle. Dort kann ich ohne Probleme mit meinen Flossen schwimmen und die Bademeister sind dort sehr nett. Und im Sommer schwimme ich im Freibad oder wenn ich bei der Tauchausbildung im See bei der Tauchstation meines Vereines. Es ist also sehr unterschiedlich.

05. Bist Du Vereins-/Leistungs-/Wettkampfschwimmerin?
Ja das bin ich und dies mittlerweile seit 10 Jahren im selben Verein. Wettkämpfe mache ich schon seit 9 Jahren und jeder dieser macht mir sehr viel Spaß. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich Freunde aus anderen Vereine sehen, da ich sie leider nur dort sehe.

06. Was ist Deine Lieblingsschwimmtechnik und welche magst Du gar nicht?
Meine Lieblinsschwimmtechnik ist bei uns das beliebte und bekannte Finswimming, was bei uns mit FS abgekürzt wird. Am wenigstens mag ich das Brustschwimmen. Dies sieht schon allein sehr furchtbar aus, wegen meines Beinschlages, deswegen ist mir das Finswimming sehr viel lieber. Dennoch schwimme ich auch gerne Kraul, Delfin und Rücken.

07. Was war das aufregendste, schönste, spannendste, dramatischste Schwimmerlebnis, das Du bisher hattest?
Die aufregendsten Momente für mich sind immer die Starts bei Wettkämpfen. Besonders auf den Startblock und davor merke ich wie aufgeregt ich vor jeder Strecke bin, obwohl ich diese

bestimmt schon mehr als 10 Mal mindesten geschwommen bin.
Es gibt zwei sehr schöne Schwimmerlebnisse, die ich nie in meinen Leben vergessen werde. Einmal als ich ganz am Anfang mit dem Weltmeister Sven Lützkendorf von 2008 in Flossenschwimmen für zwei Tage trainieren durfte und dort von damaligen Bundestrainer Michael Beer ein paar richtig gute Tipps bekommen habe. Es waren zwei anstrengende und spannende Tage für mich. Das andere war, als zweie von meiner damaligen Lieblingsband beim Training zu geguckt haben. Ich war an diesen Tag sehr stolz auf meinen Sport und die zweie wie ich immer dieses Mal von mir begeistert. Dies hat mich sehr glücklich gemacht.

Die spannende Schwimmerlebnisse sind immer bei Wettkämpfen, wenn es darum geht, ob ich mich in meinen Strecken in den Zeiten verbessert habe oder eher nicht. Das persönlich finde ich immer sehr spannend und da freue ich mich auch sehr über eine Platzierung auf den Treppchen in meiner Altersklasse. Doch am spannenden wird für mich der erste Wettkampf mit meiner neuen Flosse sein.
Das dramatischste war, als bei den einen 1500m der Wendenrichter wegen Ablenkung bei mir falsch gezählt hat und das Schild für 3 Bahnen zu früh reingehalten hat, obwohl ich noch 100m hatte, dies war natürlich sehr ärgerlich. Das bei so einer Strecke so etwas passiert. Aber seitdem zähle ich im Kopf selber mit, damit ich nicht wieder so etwas disqualifiziert werde.

08. Welche Gründe gibt es für Dich, das Wasser zu verlassen statt weiterzuschwimmen?
Auf jeden Fall Hunger und Müdigkeit hinzu kommt noch meine Ausbildung, die ich im Moment mache. Mit Finswimming kann man leider kein Geld verdienen. Und wenn ich natürliche Krämpfen in den Füßen und Waden bekomme, die nicht mehr zum Aushalten sind. Dies sind meine Gründe um das Wasser leider verlassen zu müssen.

09. Der schönste Moment beim Schwimmen ist…
Wenn ich meine Flosse steige, damit entweder gleich ins Wasser oder mit einem Startsprung reinspringe, dies ist mit einer der schönsten Momente für mich beim Schwimmen. Wenn ich einfach drauf los schwimmen kann und ich wirklich für mich bin. Wenn mir z. B meine Freunde beim Schwimmen zu gucken und mir sagen wie toll sie dies finden.

10. Gibt es Sportarten, die genauso schön sind wie Schwimmen? Oder sogar noch schöner?
Ich interessiere mich eigentlich kaum für andere Sportarten. Aber ich finde, jede andere Sportart ist auf seine Art und Weise schön und hat seine Fans.

11. Hast Du irgendeinen Schwimm auf der Liste der Dinge, die Du unbedingt noch tun/schwimmen/erleben möchtest?
Ich würde sehr gerne mal an einen World Cup und an einen Freigewässerwettkampf teilnehmen, dies wären so meine Ziele.

12. Mit wem würdest Du gern einmal eine Runde schwimmen gehen?
Da gibt es jetzt sehr viele Antworten. Auf jeden Fall würde ich sehr gerne mit Pinguinen und Delfinen mal schwimmen wollen. Ich würde aber auch mit meinem Vorbild Max Lauschus mal ein paar Bahnen ziehen wollen. Mit zwei meiner Flossenkolleginnen würde ich dies auch gerne mal machen.


Schon die Antworten von All den anderen gelesen?
Hier finden Sie eine Liste aller Teilnehmerinnen du Teilnehmer samt Verlinkung:
Die Serien dieser Seite im Überblick.


Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.

 


 

PS: Jeder, der den Fragebogen auch gerne mal ausfüllen möchte, ist herzlich eingeladen. Egal, ob Profi, Amateur oder Freizeitsportler, Triathlet, Wettkämpfer oder Genuss-Schwimmer. bitte kontaktieren Sie mich (s. Impressum)
2019 geht die Reihe ins vierte Jahr., jeden Monat erscheint ein neuer Beitrag. Die Serie lebt davon, dass schwimmbegeisterte Menschen etwas von sich erzählen – und so unterschiedlich wie die Menschen sind auch deren Antworten.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.