Einladung zur neuen Blogparade KLEINE RITUALE

Kleine Rituale - Einladung zur BlogparadeWer kennt sie nicht, wer hat sie nicht: die kleinen Rituale im Alltag. Fixpunkte in einer hektischen Welt:
Immer die gleiche Reihenfolge, die Garderobe anzuziehen, immer den gleichen Sitzplatz im Kino. Eine bestimmte Art, ein Brot zu schmieren oder sich die Hände zu waschen. Die einen können nicht an einer Bronzefigur vorbeigehen, ohne sie anzufassen, die anderen werden kreuzunglücklich, wenn sie beim Sport nicht den Spind bekommen, den sie immer haben. Es gibt Leute, die kategorisch und ausschließlich nur bei einem bestimmten Bäcker einkaufen, andere fahren lieber täglich einen Umweg als bestimmte Straßen zu nutzen. Einige räumen abends ihren Arbeitsplatz penibel auf, andere können nicht einschlafen, bevor sie nicht ihr Kissen zigmal aufgeschüttelt haben. So mancher bringt aus jedem Urlaub einen Stein mit, andere bauen an jedem Urlaubsort aus Steinen einen kleinen Turm.

Ticks, Schrullen, Macken, Eigenarten… nennt es, wie Ihr mögt. Aber es gibt Handlungen, die können nur auf eine bestimme Art ausgeführt werden. Es gibt Gegenstände, die nur an einem bestimmten Ort liegen dürfen, es gibt Reihenfolgen, die eingehalten werden müssen.

Für andere ist das oft nicht verständlich, bisweilen etwas befremdlich oder sogar bizarr. Und trotzdem: Das gehört eben so. Basta!

Nach der Blogparade Als ich zehn war im vergangenen Jahr lade ich zu einer neuen Runde ein und freue mich auf Eure Beiträge: Auf amüsante, nachdenkliche, kritische…  Ich bin sicher, das viele Blogger zu diesem Thema etwas erzählen können.

Was tun?

Erzählt von Euren Ritualen, vielleicht, was Ihr tut und warum, denn viele Rituale haben bestimmte Gründe, bevor sie verkrustet sind. Schreibt, wie Eure Mitmenschen darauf reagieren, ob Ihr damit aneckt oder auf Verständnis stoßt, ob Ihr Euch vielleicht sogar Freunde damit gemacht habt. Stehen Euch die kleinen Alltagsrituale im Weg oder sind sie eher hilfreich? Haben sie einen großen Stellenwert in Eurem Leben?
Wie geht Ihr damit um, wenn Ihr die Rituale nicht einhalten könnt? Ist das egal oder verstörend? Schämt Ihr Euch sogar dafür, wenn andere diese Rituale belächeln oder ist Euch das egal?

Eine Bitte:

Bitte thematisiert nicht die Rituale Eurer Mitmenschen sondern nur Eure eigenen. Alles andere wäre unfair.
Und bitte denkt daran, nur zu veröffentlichen, was Ihr über Euch selbst preisgeben wollt.

Wie teilnehmen?

Schreibt Eure Beiträge in Eure Blogs und hängt an diese Einladung einfach einen Kommentar mit einem Link zu Eurem Beitraf an.
Verlinkt in Euren Beiträgen auf diese Einladung. Wer will kann/darf gerne das Logo bei sich nutzen, und einen Wiedererkennungswert zu schaffen.

Wer keinen Blog hat oder meint, dass der Beitrag nicht in das Dachthema seines Blog passt, ist gerne eingeladen, in meinem Blog Gastbeiträge zu veröffentlichen. Im Impressum findet Ihr eine Kontakt-Adresse. Schickt mir einfach eine Mail. Im vergangenen Jahr durfte ich zwei Beiträge von Nicht-Bloggern veröffentlichen, vielleicht wird das dieses Jahr auch so sein. Schön wäre es.

Termin:

Bitte veröffentlicht Eure Beiträge in der Zeit vom 01.10.2017 bis zum 11.11. 2017.

Social Media? Weitersagen?

Selbstverständlich könnt (und solltet Ihr) Eure (und andere Beiträge) kräftig pushen, auch diese Einladung teilen, andere Blogger auf die Blogparade aufmerksam machen… was immer Euch dazu einfällt. Facebook, Pinterest, Snapshat, Twitter, Instagram, Tumblr, Google+: Was immer Euch geeignet erscheint. Und erzählt bitte anderen Bloggern, dass es diese Blogparade gibt. Vielleicht will ja jemand mitmachen.

Der Abschluss:

Parallel zur Blogparade werde ich wieder eine Liste mit allen Teilnehmern und einer kurzen Beschreibung der jeweiligen Beiträge veröffentlichen. Die Liste aktualisiere ich regelmäßig – sie ist dann auch die Zusammenfassung der Blogparade.

4 Kommentare




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.