Eine Blogparade wie ein AKW

Die Blogparade KLEINE RITUALE ist wie ein kleines AKW, wenn mir dieser an den Haaren herbeigezogene Vergleich gestattet sein soll… Und wenn nicht, dann ziehe ich ihn trotzdem.
Dabei hat diese Blogparade keinesfalls nur annähernd die Strahlkraft eines Atommeilers, erhitzt mitnichten die Gemüter der Leser, wie es die Kraftwerke mit denen vieler Bürger tun und während der Müll aus einem AKW noch Jahrhunderte fröhlich vor sich hin strahlt, dürften sich die digitalen Gedanken hier längst in Nichts aufgelöst haben, zumindest der Bedeutung nach…
Und das, obwohl angeblich das Netz nie etwas vergisst.
Warum also dieser hanebüchene Vergleich?

Die Laufzeit wurde über Nach verlängert

Kann man witzig finden, muss man nicht, ist aber so. Ich habe in selbstherrlicher Wohlgefälligkeit die Laufzeit der Blogparade einfach über Nacht verändert. Ein paar Klicks, schon endet sie nicht mehr am 11.11. sondern am 30.11.
So einfach geht das.
Weil ich es will, weil ich es kann und weil ich es für sinnvoll halte.

Zwei Ironblogger nämlich haben mich am vergangenen Sonntag kontaktiert, sie hätten halt so gern mitgemacht, aber haben es irgendwie versäumt, zeitlich nicht geschafft, übersehen.
So ist es immer. Deadlines, wie man das heutzutage nennt, sind dazu da, überschritten zu werden. So wie rote Linien in der Politik. Oder man verschiebt sie.
Warum auch nicht?
Schließlich ist es völlig unerheblich, ob meine Blogparade nun Mitte oder Ende November ihren Abschluss findet. Hauptsache ist doch, es machen Blogger mit.
Und lustigerweise haben sich am Tag nach Ablauf der alten Deadline noch zwei weitere Personen mit Beiträgen gemeldet. Von endlich in Schwung kommen will ich zwar nicht reden, aber es ist schon amüsant, dass kaum, das die Tore zu sind, daran geklopft wird. Also mach ich sie wieder auf und lasse sie auch noch eine Weile so. Für die Ironblogger Tanja und Matthias, die darum gebeten hatten.
Und für andere, die vielleicht doch noch die Lust verspüren, über die kleinen Rituale zu schreiben. Mittlerweile nämlich sind sehr nette, amüsante und nachdenkliche Beiträge erschienen – eine Auflistung finden Sie hier. Klicken Sie mal darauf und sich in die Beiträge hinein, wenn sie erfahren wollen, wie Bloggerinnen und Blogger ihre kleinen Eigenarten ausmachen und darüber schreiben: Einer läuft immer beim Telefonieren umher, einer zwirbelt den Bart. Der morgendliche Abschiedskuss, der erste Kaffee und der Griff in das Holzkörbchen gehören ebenso dazu wie die Mitnahme von Stofftieren in den Urlaub oder Badeenten ins Schwimmbad. Es werden Stufen gezählt, der Sitz der Schuhe kontrolliert und vor dem Lesen an Büchern gerochen.
Und Sie?
Haben Sie keine kleinen Rituale, Angewohnheiten, festen Abläufe?
Hauen Sie in die Tasten.
Die Blogparade ist noch aktiv. Die Laufzeit wurde verlängert.

AKW Atomei in Garching

Der abgebildete Reaktor hier aber läuft nicht mehr. Vor 60 Jahren wurde er zu Forschungszwecken in Betrieb genommen, vor 17 Jahren abgeschaltet. Es war der erste in Deutschland…
Ein Ei, das uns ins Nest gelegt wurde.


 

Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Gern dürfen Sie den Artikel auch verlinken.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.