Herr P. hat wieder zugeschlagen

Achtung: Dieser Beitrag enthält schamlose Werbung für mein anderes Blog!

Stammleser wissen, dass Herr P. eine nicht geringe Aversion gegen einen Großteil der ihn umgebenden Menschen hegt, wenn diese in Anmutung und Verhalten nicht dem entsprechen, wie Herr P. sich das wünscht. Ob nun deren allzu lächerliche Textilienwahl, die Anlass zum Fremdschämen gibt, distanzloses Benehmen oder grobe Rüpelhaftigkeit: Herr P. wünscht sich selbst in diesen Momenten an einen anderen Ort, oder noch besser: Besagte Personen. Denn meistens sind die Orte an sich sehr schön. Wären da nicht diese Menschen… also die anderen.
Das hat Herrn P. den Vorwurf eingebracht, ein ausgesprochener Misanthrop zu sein, vorgetragen von einem sehr engen Freund. Dabei findet Herr P. sich gar nicht so menschenfeindlich. Der Mensch an sich ist ein famoses Studienobjekt. Unter dem Mikroskop betrachtet. Aber nicht innerhalb seiner eigenen Distanzzonen.

Also schätzt es Herr P., wenn Artgenossen möglichst auf Abstand bleiben, was wörtlich gemeint ist, aber auch im übertragenen Sinne. Leider halten sich nicht alle daran und dann muss Herr P. sich eben bitterböse beschweren. Aus diesem Grund gibt es dieses Blog.
Aber nicht nur dieses.
Stammleser wissen auch, dass Herr P. ein weiteres Blog betreibt, er kann sich das leisten. Und er möchte beide Blogs voneinander getrennt wissen. Denn in seinem zweiten Blog beschäftigt er sich thematisch eher eingegrenzt mit sich selbst und seinen sportelnden Freizeitaktivitäten. Vor allem aber erhebt er den Anspruch darauf, dass seine Leser in diesem (also dem zweiten) Blog alles für bare Münze nehmen, was dort geschrieben steht. Was in diesem Blog hier durchaus nicht immer der Fall ist.

Heiliger Zorn überkam Herrn P. allerdings gerade erst im Urlaub. Weshalb er diesen Zorn in Form vieler Wörter abgearbeitet hat. Herr P. hat also wieder zugeschlagen. Nicht wörtlich natürlich. Denn Herr P. schätzt schlägern nicht. Und zuschlagen birgt immer die Gefahr der Ergänzung der vier Buchstaben r-ü-c-k. Dann wird aus zuschlagen ein zurückschlagen, was zu provozieren Herr P. vermeidet. Denn er findet es würdelos, sich mit anderen Menschen in der Öffentlichkeit zu prügeln. Ganz abgesehen davon wäre es wohl auch chancenlos für ihn, blaue Augen hat er auch so, die muss er sich nicht prügeln lassen.
Seine Waffe sind der Intellekt und das Wort, das scharf genug geführt werden kann.
Oder, um es kurz zu machen: Wenn Sie wissen wollen, wer Herrn P. mal wieder auf den Geist gegangen ist, warum, und wie er sich abreagiert hat, dann klicken Sie einfach auf das Foto und sie werden automatisch weitergleitet in den Beitrag Einfach mal den Mund halten, Halblinge!

Herr P. würde sich so sehr wünschen, beschriebene Personen würden ihn lesen – aber auch da sieht er sich chancenlos. Diese Klientel guckt ja nur YT-Videos…

Ab zum Wasserfrosch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.