Es ist mir egal, wie der Winter schmeckt…

So schmeckt der WinterKaum hat der September begonnen, halten Lebkuchen, Dominosteine und Spekulatius Einzug in die Supermärkte. Das ist nicht neu und lohnt kaum weiterer Erwähnung. Dass man in der letzten Woche der bayerischen Sommerferien geschmacklich auf den Winter eingestimmt wird, ist trotzdem alles andere als verführerisch.
Schneebedeckte Hütten, prasselndes Kaminfeuer, Sternenmarkt und Winterduft… sorry – ich brauche Euch jetzt nicht. Gar nicht. Alles hat nun mal seine Zeit:

Sommer hat seine Zeit, Winter hat seine Zeit. Und davor kommt noch der Herbst.

Vor einem Jahr habe ich in diesem Blog mit Hilfe der im Sommer 2014 gemachten Fotos in Erinnerung gerufen, wie damals der Somme geschmeckt hat.
Das möchte ich dann doch gleich mal wiederholen. Der Sommer 2015 war kulinarisch gesehen eine reine Porno-Orgie. Foodporn findet sich in Hülle und Fülle auf meinem Handy, viele Bilder davon sind nach dem Schwimmen entstanden. Vom Eis in Bad Endorf bis zur Schale Pommes am Langwieder See…

lega2lega9

…und Obatzda. Immer wieder Obatzda: am Ammersee, am Kronthaler, am Thenner Weiher oder nach dem Freibadbesuch auf dem Herbstfest in Erding. Mal im Teller, mal im Fäßchen, mal mit dem Eisportionierer auf ein Pappschälchen gedrückt, mal mit, meistens aber ohne Bier:

lega1lega5lega6

Es gab Weißwurst im Weißen Bräuhaus:

lega7

Gegrilltes daheim und im Urlaub, Fleischiges und Fischiges:lega10

lega11

Fruchtiges und Gemüsiges, Meloniges mit über 1,2 Kilo Biomasse:

lega8

lega3

lega4

… es ist mir ganz egal, wie der Tee für den Winter schmeckt: Nach Zimt oder Orange, nach Glühwein oder welchen Aromastoffen auch immer. Noch ist es nicht soweit. Noch habe ich den Geschmack vom Sommer im Mund. Und der bleibt hoffentlich noch ne Weile dort.
Nur, dass Ihr’s wisst!

 

 

 

 

 

1 Antwort

  1. rollinger sagt:

    Meine Zustimmung. Das komische, es meckern so viele über diese Weihnachtszeugs im September aber scheinbar kauft es ja jemand sons würde es nicht angeboten.
    In meiner Weinregion gibt es mittlerweile eine Initiative gegen neuen Wein im August (der dann aus Italien kommt und total verwässert , versüßt und einfach völlig falsch schmeckt).
    Weil neuer Wein und Zwiebelkuchen eben auch eine Tradition ist.

    In meiner Familie ist es so das Weihnachtskram ab 1. Dez ok ist oder 1.Advent. Vorher eben nicht. Wie weit will die Industrie dieses mittlerweile völlig konstruierte „vorweihnachtlich“ ausdehnen? Selbst der Kinderschutzbund hat schon ein Auge drauf geworfen, welche Erwartungshaltung da bei Kindern geschürt wird.
    Völlig idiotisch.
    PS: Herbst ist meine liebste Jahreszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.