365 Fragen an mich – der März

365 Fragen - jetzt der MärzWieder ist ein Monat am Ende, will sagen, der Letzte des Monats ist gekommen. Wieder warten Fragen  der Bloggerin Xoxo Michi Xoxo auf mich. Weiter also geht es im März. Kaum zu glauben, das erste Viertel des Jahres ist dann auch schon wieder geschafft. Und ein Viertel der Fragen ist ebenfalls beantwortet.
Kinder, wie die Zeit vergeht Jetzt haben wir schon Ostern.

 

1. Das lustigste, was du heute gehört hast:

Der Verkehrshinweis – wie kann man nur so blöd sein und sich am Ostersamstag ins Auto zu setzen und Richtung Süden/Alpen aufzubrechen?
Jedes Jahr der gleiche Schwachsinn.

2. Wenn du ein neues Talent haben könntest, welches wolltest du?

Will ich ein neues Talent? Nein. Mir reichen die, die ich habe. Und ich vermisse nichts von dem, zu dem ich kein Talent besitze.

3. Wer ist dein bester Freund, jedoch nicht dein Ehepartner?

Mein Bruder.

4. Was wünschst du nicht gesagt zu haben?

Da gibt es so manche Bemerkung, die ich mir vielleicht hätte sparen können. Zumindest kann ich mir sparen, sie hier zu wiederholen.

5. Was war das erste, was du heute getrunken oder gegessen hast?

Getrunken: Kaffee mit wunderbar aufgeschäumter Milch
Gegessen: Ein Marmeladenbrötchen – natürlich eines in der länglichen Baguette-Form. Rein weiß, ohne Vollkorn- oder Vogelfutterzusätze. Andere esse ich gar nicht erst.


6. Sparst du oder gibst du aus?

Ich spare, um ausgeben zu können und gebe aus, was ich nicht sparen wollte.

7. Auf einer Skala von 1-10, wie sauber ist dein Haus?

1 ist sauber? Oder 10? Wenn man das wüsste, könnte man das auch beantworten. Da das aber unklar formuliert ist: Irgendwo dazwischen.

8. Was ist der letzte Song, den du gehört hast?

Sogar freiwillig. Ich mag den Song.

9. Was entspannt dich?

Musik. Alleine sein. Lange Strecken schwimmen. Gedanken nachhängen.

10. Was ist das wertvollste, das du besitzt?

Ein weitgehend gesunder Körper.

11. Was fandest du heute inspirierend?

Ausschlafen zu können und zu wissen, dass mit Einbruch der Nacht der Zugriff auf Alkohol wieder möglich ist. Das Ende der Fastenzeit naht.

12. Bist du glücklich?

Zählt das?

13. Wie viel Zeit nahmst du dir heute für dich?

Schauen wir mal, der Tag ist noch lang und unverbraucht.

14. Liste drei Dinge auf, an die du glaubst:

1. Auf Regen folgt Sonnenschein
2. Auf Sonnenschein folgt Regenwetter
3. Meistens ist es bewölkt.

15. Wem hast du zuletzt „Ich liebe dich“ gesagt?

Meiner Frau.

16. Ergreifst du Möglichkeiten?

Manchmal ja, manchmal nein.

17. Wohin bist du heute gegangen?

zum Beispiel aufs Klo.

18. Welcher Ratschlag wurde dir gegeben?

Ratschläge? Bekomme ich eher selten. Nützt auch wenig. Wer mich kennt, weiß das.
Was ich unbedingt lesen soll, lese ich nicht, was ich unbedingt lesen muss, lese ich auch nicht, Hypes verweigere ich erst recht, auf Geheimtipps höre ich nicht

19. Heute war Ostersamstag.

20. Um was bist du froh heute getan zu haben?

Vor dem Frühstück zu duschen.

21. Wann war dein letzter Urlaub? Wohin bist du gegangen?

Schon ne Weile her. Bin auch nicht gegangen, das wäre zu weit gewesen. Wir waren auf Euböa. Und ich habe eine Melone getragen.

22. Die größte Weisheit kommt von

inelligenten Menschen. Da gibt es zum Glück viele.

23. Wer ist dein Held?

Das steht hier

24. Warum?

Das steht auch hier

25. Wenn du heute die Gedanken von jemandem lesen hättest können, von
wem wäre es?

Ich will das gar nicht können. Die Gedanken sind frei, könnte man die anderer lesen, wäre es damit vobei. Ganz abgesehen von dem dadurch entstehenden Radau und Chaos im eigenen Schädel…

26. Was war das einfachste heute?

Bis jetzt? Die Auswahl angesichts des reich gedeckten Frühstückstischs, was auf die vier Semmelhälften kommt.

27. Hast du heute jemandem gedankt?

Kommt noch. Wahrscheinlich.

28. Hast du heute schwer/viel gearbeitet?

Arbeiten? Am Wochenende? Noch dazu am Ostersamstag? Entschuldigung, dass ich kurz kichere.

29. Was war heute in deinem Briefkasten?

Die Samstagszeitung, Werbung

30. Heute war ein totales April-Wetter

31. Was suchst du?

Dauernd immer irgendetwas. Alles wird einem verräumt. Immer.


Die vorangegangenen Fragebögen finden Sie hier:

Die Januar-Fragen / Die Februar-Fragen / Die März-Fragen

Weiter geht’s dann Ende April. Ich bin gespannt, was ich dann erzählen soll/muss.

Wer auch mitmacht (Vlogs und Blogs):

 


Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.